Bildungsranking 2007

Bildungsranking 2007

02.04.2009 | Kategorie: Wettkampf , Bildung , Vermischtes

Bildungs- und Wettkampfranking 2008 online

Übergreifende Vergleiche fördern den Wettbewerb unter den Hochschulen und führen zu mehr Qualität. Die aktuellen adh-Bildungs- und Wettkampfrankings sind jetzt online.

Im Jahr 2001 wurde auf Anregung des ABBW das adh-Bildungsranking eingeführt. Auch im Bereich Wettkampf kam zum dritten Mal seit 2006 das ausdifferenzierte Wettkampfranking mit insgesamt drei Teil- und einem Gesamtranking zur Anwendung.

Bildungsranking 2008

Das Ranking bezieht alle adh-Mitgliedshochschulen ein und beinhaltet eine differenzierte Ausweisung nach den einzelnen Hochschultypen. Es basiert dabei auf den Daten eines Kalenderjahrs. Den quantitativen sowie qualitativen Bewertungskategorien liegt ein abgestuftes Punktesystem zugrunde. Somit trägt es einerseits der Heterogenität der Hochschulen und andererseits der Vielfalt des adh-Bildungsprogramms sowie regionalen Veranstaltungen der Mitgliedschaft Rechnung.

Im Jahr 2008 belegte bei den großen Hochschulen wie auch im Vorjahr die Uni Hannover den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz landete die Uni Kassel (Vorjahres Fünfte) und den dritten Platz belegte erneut die Uni Göttingen. Alle drei Universitäten gehören damit wiederholt sowohl bei der Beschickung als auch der Durchführung von Bildungsveranstaltungen zu den bundesweit aktivsten Hochschulen.

Bei den kleinen Hochschulen steht erneut die Hochschule für öffentliche Verwaltung Bremen ganz oben, gefolgt von der TU Kaiserslautern und der TU Clausthal.

Wettkampfranking 2008

Im Wettkampfranking werden die Leistungen, welche Hochschulen im Bereich Wettkampfsport erbringen, das Ausrichten von Wettkampfveranstaltungen sowie die Entsendungen von Teilnehmenden zu Wettkampfveranstaltungen abgebildet.

Gesamtranking
Der Gesamtsieger des Wettkampfrankings 2008 ist die FH Rosenheim. Vor allem der erste Platz im Ausrichterranking sowie der zweite Platz im Teilnahmeranking sicherten den Rosenheimern 2008 den Gesamtsieg. Den zweiten Platz teilen sich die WG Heidelberg und die WG Karlsruhe. Mit dem diesjährigen zweiten Platz verbesserte sich die WG Heidelberg um elf Plätze und die WG Karlsruhe um einen Platz im Vergleich zum Vorjahr.

Leistungsranking
Im Leistungsranking konnten sich auch 2008 vor allem wieder die großen Wettkampfgemeinschaften durchsetzten. Die WG Köln konnte sich vom zweiten auf den ersten Platz verbessern. Ebenfalls um einen Platz steigern konnte sich die WG München und erreicht den zweiten Platz, gefolgt von der WG Hamburg, die sich sogar um fünf Plätze verbesserte. Die WG Karlsruhe liegt auf Platz vier, dicht gefolgt von der WG Heidelberg. Den sechsten Platz teilen sich die WG Berlin, die WG Erlangen Nürnberg und die WG Mainz, die alle bereits im letzten Jahr Platzierungen unter den Top 10 erreichten.

Teilnahmeranking
Gewinner des gewichteten Teilnahmerankings ist 2008 die VFH Wiesbaden. Im Verhältnis zu der Hörerzahl hat sie die meisten Teilnehmenden zu Wettkampfveranstaltungen gemeldet. Den zweiten Platz errang die FH Rosenheim. Auf den dritten Platz konnte sich die TU Ilmenau setzen.

Ausrichterranking
Im gewichteten Ausrichterranking punkten 2008 meist die großen Wettkampfgemeinschaften. Allerdings konnte die FH Rosenheim an diesen vorbeiziehen und belegte den ersten Platz vor der WG Darmstadt, die als zweitplatzierte Wettkampfgemeinschaft großes Engagement zeigte. Die WG Hamburg, die mit den meisten erreichten Rohpunkten aufgrund der Gewichtung des Rankings auf dem sechsten Platz landet, verbesserte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 16 Plätze.

EUC-Ranking
Das Europäische Ranking ist ein reines Leistungsranking. Hier erhalten nur die auf europäischer Ebene erfolgreichen Teams mit Platzierungen zwischen Platz eins und drei Punkte. Wie schon im Vorjahr, sichert sich auch diesmal die WG Hamburg mit deutlichem Abstand den ersten Platz. Auf dem zweiten Rang folgt die WG Mainz, die sich im vergangenen Jahr nicht platzieren konnte. Den dritten Platz teilen sich die WG München, die schon im Vorjahr an dritter Stelle platziert war, und die WG Münster. Das EUC-Ranking steht für sich und geht nicht in das Gesamtwettkampfranking ein.