Helge Meeuw und Betty Heidler beim adh-Abend

24.11.2009 | Kategorie: Wir über uns , PdSp , 2009

Betty Heidler und Helge Meeuw sind adh-Sportler des Jahres!

Beim adh-Abend im Lichthof der Uni Hannover wurden die Sportlerin und der Sportler des Jahres 2009 geehrt. Die Wahl des adh-Vorstands fiel auf Betty Heidler und Helge Meeuw.

„Es geht bei der Auszeichnung adh-Sportlerin und -Sportler des Jahres darum, Athleten auszuwählen, die Ecken und Kanten haben und für ihren Sport und ihre Sache einstehen“, sagte Mischa Lumme, adh-Vorstandsmitglied bei der Preisverleihung. Betty Heidler und Helge Meeuw überzeugten durch ihre starken Leistungen in Sport und Studium und werden deshalb dieser Ehrung mehr als gerecht“, ergänzte seine Amtskollegin Jetta Leena Ramcke.

Betty Heidler nahm ihre Urkunde und den Glaspokal strahlend entgegen: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, die in diesem Rahmen sicherlich keine Selbstverständlichkeit darstellt. Schließlich gab es sehr viele erfolgreiche Sportlerinnen, die auch an meiner Stelle auf der Bühne hätten stehen können.“
Weshalb sich gerade Betty Heidler über den Titel adh-Sportlerin des Jahres 2009 freuen darf, machte Mischa Lumme in seiner Laudatio deutlich. Da die Polizeiobermeisterin seit Herbst 2008 Jura studiert, hatte sie in diesem Sommer erstmals die Gelegenheit, bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft und der Universiade zu starten. Bei ihrem Universiade-Debut ging sie mit 75,83 Metern in Führung, erzielte eine neue Jahresbestleistung und holte Gold. Ihr Trainer Michael Deyhle sagte nach dem Wettkampf: „Wir sind hoch erfreut über das heutige Ergebnis und haben genau das erreicht, was wir uns vorgenommen hatten. Dieser Wettkampf war ein wichtiger Zwischenschritt in Richtung WM in Berlin.“ Dort warf Betty Heidler Deutschen Rekord mit 77,12 Metern und gewann die Silbermedaille! Gute Gründe, adh-Sportlerin des Jahres 2009 zu werden…

Auch der Schwimmer Helge Meeuw freute sich über den Titel „Sportler des Jahres 2009. Dass er im Wasser blitzschnell ist, hat er in den letzten Jahren mehrfach gezeigt. Zuletzt bei der Sommer-Universiade in Belgrad, wo er über 100 Meter Rücken Silber holte. Kurz darauf schwamm er bei der Weltmeisterschaft in Rom auf der gleichen Distanz zu Silber und holte nochmals Silber mit der  4x100 Meter Lagen Staffel. Doch Helge Meeuw ist nicht nur im Wasser fix: Sein großes Ziel an Land ist es, sein Medizinstudium an der Uni Magdeburg fristgerecht abzuschließen: „Auch wenn das Hauptaugenmerk bis zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking ganz klar beim Schwimmsport lag, ist für mich eine duale Karriere ein ganz wichtiges Stichwort. Ich bin der Meinung, dass man auch schon während seiner Zeit als Leistungssportler an seine Zukunft und Ausbildung denken sollte. Mein Ziel ist es, nachdem ich bis zu den Olympischen Spielen 2008 nur wenig studierte, jetzt in Regelstudienzeit-Tempo zu studieren, damit ich auch das Studium fristgerecht abschließen kann. Gleichzeitig werde ich den Sport so gut es geht in das Studienleben einbauen und weiter hart trainieren. Dass diese Maßnahme mitunter sogar besser funktioniert, habe ich mir diesen Sommer 2009 als Vizeweltmeister selbst bewiesen“, erläuterte Helge Meeuw.

Als Sportler des Jahres sind Betty Heidler und Helge Meeuw ab sofort auch in der adh-Hall of Fame zu finden!

Herzlichen Glückwunsch!