Der adh-Vorstand tagte unter Berücksichtigung der aktuellen Covid-19-Regelungen in Dieburg

28.09.2021 | Kategorie: TopNews , Wir über uns , Gremien , 2021

adh-Vorstand tagte in Dieburg

Der adh-Vorstand tagte am 22. und 23. September 2021 in Dieburg und setzte sich eineinhalb Tage intensiv mit aktuellen Verbandsthemen auseinander.

adh-Vollversammlung 2021 in Frankfurt am Main
Der adh-Vorstand hat entschieden, die 116. adh-Vollversammlung und die angegliederten Gremiensitzungen am 21. und 22. November 2021 an der Uni Frankfurt am Main in Präsenz durchzuführen. Für die Durchführung der Veranstaltungen gelten im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie die dann relevanten Rahmenbedingungen des Bundesgesundheitsministeriums und des Robert Koch-Instituts, die Maßgaben des Landes Hessen und der Städteregion Frankfurt sowie die Dienstanweisungen der Uni Frankfurt. Die Online-Anmeldung zur Vollversammlung, in der die detaillierten Veranstaltungsinformationen hinterlegt werden, wird am 1. Oktober 2021 freigeschaltet. Anmeldeschluss ist der 20. Oktober 2021.

Das Studierendenseminar zum Thema: #StudisBewegenDeutschland – Young Leadership & Engagement wird vom 19. bis 21. November 2021 ebenfalls in Präsenz an der Uni Frankfurt stattfinden.

AG Restart: Gemeinsame Pressemitteilung adh/Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Der Hochschulsport hat durch die seit 2020 anhaltende Corona-Pandemie sehr starke Einschränkungen erfahren. Um die dringliche Lage der Hochschulsporteinrichtungen zu verdeutlichen, erstellt der adh derzeit unter Federführung der AG Restart gemeinsam mit der HRK eine Pressemitteilung, in der unter anderem die Bedeutung des Hochschulsports, die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie die entsprechenden Handlungsbedarfe herausgearbeitet werden. Anfang 2022 soll eine offizielle HRK-Empfehlung zu den Handlungsbedarfen für die Bewältigung der Pandemieauswirkungen folgen, die in enger Zusammenarbeit beider Verbände entstehen wird.

Rhine-Ruhr 2025 FISU Games: Impulspapiere und Antrag auf Einsetzung eines temporären Beirats
Der adh-Vorstand hat darüber beraten, bei der Vollversammlung 2021 einen Antrag auf die Einsetzung eines temporären adh-Beirats „FISU Games 2025“ zu stellen. Dieser soll von November 2021 bis November 2025 den Gesamtprozess der Vorbereitung und Durchführung der Rhine-Ruhr 2025 FISU Games im adh begleiten, die Impulse aus der Mitgliedschaft aufnehmen und sich mit den anzustrebenden langfristigen Effekten für den Hochschulsport in Deutschland auseinandersetzen.
adh-Vorstandsmitglied Joshua Miethke erläuterte: „Im Beirat soll ein gemeinsames Verständnis von Inhalten geschaffen werden, die insbesondere für den deutschen Hochschulsport und die adh-Mitgliedshochschulen relevant sind und deren Wirkung weit über die FISU Games 2025 hinaus gehen soll. Als erste Arbeitsgrundlage sollen Impulspapiere dienen, welche die 2025 FISU Games Working Group zu den bisher als relevant identifizierten Themenfeldern Duale Karriere, Inklusion, Menschenrechte, Nachhaltigkeit und studentische Partizipation erarbeitet hatte. Diese sollen nach dem bereits erfolgten Feedback der Mitgliedschaft im Beirat weiter diskutiert und operationalisiert werden.“
Der Vorstand bittet - vorbehaltlich der Zustimmung der Vollversammlungen zum Antrag - Personen aus den adh-Mitgliedshochschulen, die an der Mitarbeit im künftigen Gremium interessiert sind, um ihre Bewerbungen. Weitere Informationen zum Prozess werden den adh-Mitgliedshochschulen in Kürze zugehen.

Nachhaltigkeit
Felicitas Horstmann berichtete von den Entwicklungen in der Projektgruppe Nachhaltigkeit, die nach der Priorisierung der Arbeitsschwerpunkte im Juli 2021 am 16. September 2021 in einer Online-Sitzung die dazugehörigen Arbeitspakete geschnürt hatte. In Kleingruppen widmet sich die Projektgruppe zunächst den folgenden vier Themen: Bildungsangebote im Bereich Nachhaltigkeit, Vernetzung, nachhaltige Entwicklung von Veranstaltungen und Mindeststandards sowie adh-Förderpreis Nachhaltigkeit. Letzterer soll im Rahmen der diesjährigen adh-Vollversammlung erstmals vergeben werden.

Bildung
Der adh-Jugend- und Bildungsreferent Benjamin Schenk gab einen Überblick über die Bildungsveranstaltungen des Wintersemesters 2021/2022.
Außerdem präsentierte er die Evaluierungsergebnisse der einjährigen Pilotphase des adh-Wissensnetzes, in dem derzeit rund 380 Personen aktiv sind. „Das Wissensnetz wurde von der adh-Mitgliedschaft als eine zukunftsfähige Form des Wissensmanagements im adh beurteilt. Die Befragten wünschen sich mit deutlicher Mehrheit, dass das Wissensnetz eine stetig weiterzuentwickelnde Dienstleistung des adh sein soll“, so Schenk. Der Vorstand beschloss, die Laufzeit des adh-Wissensnetzes zunächst ein weiteres Jahr zu verlängern, dieses unter Berücksichtigung der Wünsche der Mitgliedschaft weiter zu optimieren und es anschließend erneut zu evaluieren.
Vom 8. bis 12. April 2022 findet das 16. FISU Forum zum Thema „University Sport as a Driver for Sustainable Development“ in Cartago (Costa Rica) statt, bei dem der adh die Aufgabe wahrnimmt, die Interessen und Entwicklungen des bundesdeutschen Hochschulsports inhaltlich im internationalen Umfeld zu vertreten. Der adh-Vorstand nominierte die studentischen Vorstandsmitglieder Julia Berschick und Franziska Faas sowie von hauptamtlicher Seite den adh-Jugend- und Bildungsreferenten, beim FISU-Forum die Verbandsrepräsentation zu übernehmen.

Gesundheitsförderung
Die Projektleiterin Gesundheitsförderung Felicitas Horstmann berichtete von der Steuerungsgruppensitzung der Initiative „Bewegt studieren – Studieren bewegt!“ 2.0 am 5. August 2021. Ein Schwerpunktthema der Sitzung war die Vorbereitung der Zwischenbilanztagung, die am 14. und 15. September 2021 in Bonn stattgefunden hat und den Projekthochschulen einen guten Austausch zu ihren Projekten ermöglichte. Zudem wurde im Rahmen der Tagung intensiv diskutiert, inwiefern psychosoziale Gesundheit Aufgabe des Hochschulsports sein sollte, beziehungsweise wie der Hochschulsport diesbezüglich mit anderen Einrichtungen zusammenarbeiten könnte. 
Bezüglich der Qualifizierungsreihe „Gesundheitsmanagement im und durch den Hochschulsport“ berichtete Horstmann, dass nach dem im Juni 2021 erfolgreich umgesetzten ersten Seminar der Reihe nun die Feinplanung des zweiten Seminars vorgenommen wird, das Ende Oktober 2021 zum Thema Organisationsentwicklung stattfindet.
Felicitas Horstmann informierte auch über die strategische Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung im adh, die derzeit in einer internen Arbeitsgruppe des Beirats Bildung und Entwicklung bearbeitet wird.
Zum Abschluss des Tagesordnungspunkts verabschiedete der Vorstand Felicitas Horstmann, die aufgrund einer beruflichen Neuorientierung den adh zum 15. Oktober. 2021 verlassen wird. Jörg Förster und Julia Berschick bedankten sich für ihr großes Engagement. Zum 1. Oktober 2021 tritt Esa Böttcher, bisherige Referentin Campus Sport an der Frankfurt University of Applied Sciences, die Nachfolge an.

Sportverkehr
Vorstandsmitglied Joshua Miethke und Sportdirektor Thorsten Hütsch berichteten vom aktuellen Planungsstand der Chengdu 2021 FISU World University Games sowie den Vorbereitungen zu den World University Championships (Studierenden-Weltmeisterschaften) und University World Cups (UWC) 2022. 
Seit Ende August liegen für die kommenden FISU Games in China die neuen Rules and Regulations vor, in denen die Altersgrenze (1996 – 2004) sowie der Studierendenstatus (aktuell studierend sowie Abschluss 2020 oder 2021) bestätigt wurde. Somit sind alle Aktiven, die 2021 startberechtigt gewesen wären, auch kommenden Sommer zugelassen. Bis zum 26. Oktober 2021 besteht darüber hinaus noch die Möglichkeit, Teams nachzunominieren. Dementsprechend prüft das Wettkampfsportreferat die Meldung eines Frauen-Tischtennis-Teams. Weiterhin werden die adh-Nominierungsrichtlinien bis zum Jahresende angepasst. 
Ebenso resümierte der Sportdirektor vom Head of Delegation Meeting der Winter-Universiade in Luzern, an dem er vom 6. bis 11. September 2021 gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden teilgenommen hatte. In diesem Zusammenhang bestätigte der Vorstand die Nominierungsvorschläge, wobei einige Nominierungsentscheidungen noch unter Vorbehalt stehen. 
Im Rahmen der Sitzung bestätigte der Vorstand außerdem das vorläufige Wettkampfprogramm für das Wintersemester 2021/22 und vergab zwei Deutsche Hochschulmeisterschaften für das kommende Sommersemester: Vom 13. bis 15. Mai 2022 richtet die Uni Tübingen die DHM Bogenschießen aus, vom 17. bis 18. Juni 2022 das Zentrum für Hochschulsport München die DHM Orientierungslauf. 
Im Anschluss informierte Joshua Miethke über die letzte Sitzung des Sportbeirats, in der auch über drei mögliche Anträge für die adh-Vollversammlung diskutiert worden war:
•    Startrecht deutscher Studierenden von ausländischen Hochschulen an DHMs
•    Verlängerung der Startberechtigung aufgrund der Corona-Pandemie für 2022
•    Verzicht auf Ermahnung der Sportarten wegen Ausfalls der DHMs (Pandemie)
Der Vorstand beschloss einstimmig, diese Anträge an die adh-Vollversammlung zu stellen und benannte die Disziplinchefinnen und -chefs für die Amtsperiode 2021 bis 2023.
Im Anschluss nahm der Vorstand den vorgelegten Abschlussbericht der Projektgruppe Alternativer Wettkampfsport zur Kenntnis und freute sich, dass die Ergebnisse der Projektgruppe den Mitgliedshochschulen zur Verfügung gestellt und in der Praxis erprobt werden können. Der Vorstand plant gemeinsam mit dem Wettkampfsportreferat, die Entwicklung in diesem Bereich über ein Jahr lang zu beobachten, um dann zu entschieden, ob weitere Maßnahmen sinnvoll sind.

Öffentlichkeitsarbeit
Am 28. Juli 2021 hatte der adh-Vorstand im Rahmen einer gemeinsamen Klausurtagung von Geschäftsstelle und Vorstand das PR-Konzept grundsätzlich bestätigt. Das Konzept soll als lernendes Dokument verstanden werden, das bei Bedarf fortgeschrieben und angepasst wird. In der aktuellen Sitzung stellte adh-Öffentlichkeitsreferent Oliver Kraus einen ersten Entwurf für eine Maßnahmenübersicht vor, die das Konzept ergänzt.
Außerdem berichtete Oliver Kraus von der erfolgreichen Durchführung des digitalen adh-Hochschullaufs am 20. September, dem Internationalen Tag des Hochschulsports IDUS, an dem es gelungen ist, die Zahl der Teilnehmenden im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung mehr als zu verdoppeln.
Der Vorstand begrüßte im Rahmen der Sitzung als neues Mitglied im Team Niklas Walter, der seit 15. September 2021 als Volontär das adh-Öffentlichkeitsreferat unterstützt.

Finanzen
Der adh Finanz- und Verwaltungsreferent Bernd Mühle erläuterte zum Schluss der Sitzung den vorläufigen Haushaltsabschluss 2020, den Halbjahresabschluss 2021 und stellte den Entwurf des Haushaltsplans 2022 vor. Der Vorstand nahm diese Ausführungen zur Kenntnis und bedankte sich für die einmal mehr gelungene solide Haushalsführung in schwierigen Zeiten.

Tagung des adh-Länderrats
Im Anschluss tagte der adh-Länderrat, in dem einige Themen vertieft und um die Berichte aus den Gremien sowie aus den Landes- und Regionalkonferenzen ergänzt wurden.