12.09.2014 | Kategorie: Segeln/Surfen , adh-Trophy , 2014

adh-Trophy Segeln in Hamburg

Trotz Flaute wetteiferten 21 Teams von 13 Hochschulen um die Krone der adh-Trophy Segeln. Sieger wurde das Team der TU Berlin mit Moritz Klingenberg (Steuermann) und Oliver Glardon (Vorschoter). Den 2. Platz belegten die Münchener Nico Schäfferling (Steuermann) und Maria Hüttinger. Drittplatzierter wurde die Crew der RWTH Aachen mit Martin Lakshmanan (Steuermann) und Hanna Wolff.

Erwartungsvoll ging es am vergangenen Freitagnachmittag auf der Alster in Hamburg los: Sonne, 25° und eine sommerliche Abendbrise boten gute Bedingungen zum  Einsegeln. Am Folgetag blieben zwar die guten Bedingungen, einzig der Wind fehlte. Von den geplanten sechs Wettfahrten konnte vormittags nur eine gesegelt werden. Dann setzte sich die Flaute gänzlich durch und so wurden die weiteren Prüfungen an diesem Tag abgesagt. Auch am Sonntag fehlte zunächst der Wind. Um 11:00 Uhr kam dann eine leichte Brise auf und so konnten noch zwei Leichtwind-Wettfahrten durchgeführt werden, die eine Rangfolge möglich machten.

Sieger wurde am Ende das Team der TU Berlin mit Moritz Klingenberg als Steuermann und Oliver Glardon als Vorschoter. Den 2. Platz belegte das Team aus München mit Nico Schäfferling (Steuermann) und Maria Hüttinger (Vorschoterin). Drittplatzierter wurde die Crew der RWTH Aachen mit Martin Lakshmanan (Steuermann) und Hanna Wolff (Vorschoterin).

Hier finden Sie die <media 12448 - - "TEXT, adh-Trophy Segeln 2014, adh-Trophy_Segeln_2014.pdf, 181 KB">Ergebnisse</media>.