adh-Trophy Segeln in Hamburg

Perfekte Segelbedingungen und bestes Wetter stellten sich in Hamburg rechtzeitig für die sechste adh-Trophy Segeln ein. Aus zwölf verschiedenen Hochschulen waren 38 Seglerinnen und Segler gekommen, um sich auf der Außenalster zu messen. 18 Crews gingen an den Start.

Die Windvorhersage für das Wochenende ließ eher Baden, Bräunen und Schwimmen vermuten. Am Samstagmittag, dem ersten Tag der Regatta, setzte sich aber glücklicherweise der Wind durch und es konnten in zwei Fleets acht Wettfahrten gesegelt werden. Die Besten der beiden Gruppen qualifizierten sich für das Goldfleet am Sonntag, alle anderen fanden sich im Silverfleet wieder.

Am Sonntag fanden die Teilnehmenden ähnliche Bedingungen wie am Vortag vor. Während um neun  Uhr die Alster noch spiegelglatt war, briste es ab elf Uhr auf, und schon dreißig Minuten später konnten bei gutem Segelwind drei weitere Wettfahrten für jede Gruppe durchgeführt werden. Erschöpft, aber mit glücklichen Gesichtern waren alle um 15:30 Uhr wieder im Hafen. Vor der Siegerehrung gab es noch eine Stärkung am Büfett, bevor es nach Hause ging. Als Siegerinnen der adh-Trophy 2018 gingen Isabell Schümer und Rebekka Mörschardt aus Hamburg hervor.

„Es hat allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern offensichtlich viel Spaß gemacht, bei dem tollen Sommerwetter in Hamburg zu segeln“ äußerten sich die Verantwortlichen des Hochschulsports Hamburg nach der Veranstaltung zufrieden. „Das Team vom Segelsteg und weitere Helferinnen und Helfer haben eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt.“

Die Ergebnisse der adh-Trophy Segeln – die im Rahmen des Wettkampfprogramms vom Gesundheitspartner Die Techniker unterstützt wurde – gibt es <media 18621 _blank - "Opens external link in new window">hier</media>.