Mit Marc Piwko startet auch der Deutsche Meister von 2015 © Veranstalter

04.06.2019 | Kategorie: 2019 , Open , Wellenreiten

adh-Open Wellenreiten verbucht Rekordteilnehmerzahl

Die 16. Auflage der adh-Open Wellenreiten in Seignosse erreicht neue Dimensionen. So vermelden die Veranstalter nicht nur mit 1.600 Besucherinnen und Besucher einen neuen Gästerekord, auch das beliebte Surfevent an der südfranzösischen Atlantik-Küste verzeichnet eine neue Höchstmarke.

Vom 8. bis 15. Juni gehen 240 Surferinnen und Surfer im Kampf um den Titel auf die Jagd nach der perfekten Welle.

Die mit 28 Teilnehmenden größte Delegation an Starterinnen und Startern kommt vom Hochschulsport aus München, das nicht nur eine mehr als 40-jährige Tradition im Riversurfen aufweist, sondern mit der Eisbachwelle auch die wohl berühmteste stehende Welle Deutschlands. 

Außerdem stechen die TU Braunschweig (22) und die Deutsche Sporthochschule (18) mit zahlreichen Meldungen heraus.

Am meisten Aktive treten in der Klasse Open Men an (180), 40 Surferinnen in der Kategorie Open Women. Für den Longboard-Contest haben immerhin noch 27 Studenten und 16 Studentinnen gemeldet. 

Teil des Feldes sind neben Hobbysportlerinnen und -sportlern, die ihre Chance nutzen und zum ersten Mal in die Contest-Welt eintauchen, altbekannte Profis, die ihre Titel verteidigen wollen.

Valeska Schneider (TU München) konnte bereits drei Mal die adh-Open für sich entscheiden, bekommt es dieses Jahr aber mit Rosina Neuerer (LMU München) zu tun, der Rapid Surf Siegerin der City Wave Pro World Tour 2019 in Israel. Julius Wenzel (Uni Kiel), der im letzten Jahr in Seignosse den zweiten Platz belegte sowie Marie Ott (SRH Heidelberg), adh-Open-Siegerin Longboard 2017, sind ebenfalls vor Ort. Außerdem starten mit Lilly von Treuenfels (HS Anhalt), Silber bei den Eurosurf 2017 und Marc Piwko (Uni Düsseldorf), Deutscher Meister 2015, weitere starke Cracks. 

Alle weiteren Infos rund um den Contest sowie der Timetable für die Side Events und erste Eindrücke werden auf Instagram und Facebook bereitgestellt.

Studierende und Teilnehmende finden hier zudem regelmäßige Updates während des gesamten Events. Ab Montag ist der Contest auch wie gewohnt Online mit zwei Live Judging-Systemen zu verfolgen. Alle die in diesem Jahr nicht in Frankreich sein können, können so auch von zuhause auf die Minute genau mitfiebern.

 

Die adh-Open Wellenreiten wird im Rahmen des adh-Wettkampfprogramms vom Gesundheitspartner Die Techniker (TK) unterstützt.