Foto: Samuel Gamer

02.02.2017 | Kategorie: Open , Wasserball , 2017 , National

Aachen greift nach dem Titel-Hattrick bei der adh-Open Wasserball

Am Wochenende findet die dritte Ausgabe der adh-Open Wasserball im Institut für Sport der KIT Karlsruhe statt. Zwölf Mannschaften, darunter auch das bisher zweimal erfolgreiche Team der WG Aachen, werden in den nächsten drei Tagen die siegreiche Hochschule ermitteln. Die WG Karlsruhe ist mit drei Mannschaften vertreten.

Während bei der ersten Auflage der adh-Open Wasserball das Finale knapp mit 6:5 an das Aachener Team gegen die WG Köln ging, war das Endspiel 2015 eine deutlichere Angelegenheit: Die WG Aachen besiegte die WG Freiburg deutlich mit 8:4 und greift bei der diesjährigen Veranstaltung nach dem dritten Titel in Folge.

In diesem Jahr haben sich drei neue Hochschulen für die adh-Open Wasserball angemeldet: Die TU Dresden, die Uni Frankfurt und die HS Esslingen sind das erste Mal dabei. Organisator Patrick Wittek von der gastgebenden KIT Karlsruhe ist begeistert von dem Teilnahmefeld: „Wir freuen uns auf die neuen Teams, die dem Vernehmen nach starke Sportlerinnen und Sportler mitbringen. Zwar ist die WG Aachen als zweimaliger Sieger Favorit, aber ich bin mir sicher, dass einige Überraschungen möglich sind. Auf jeden Fall erwarten wir spannende Partien.“

Neben der WG Aachen, den Neulingen und den drei Karlsruher Teams  kämpfen noch die WG Köln, WG München, WG Göttingen sowie die Uni Leipzig und Uni Tübingen um den Sieg bei der adh-Open. Zum Abschneiden der gastgebenden Mannschaft hat Patrick Wittek ebenfalls klare Vorstellungen: „Wir haben unser Team neu aufgestellt und möchten dieses Mal um den Titel mitspielen.“ Mit den Vorbereitungen ist der Obmann und Trainer der KIT-Wasserballmannschaft darüber hinaus auch sehr zufrieden: „Wir richten diese Wettkampfveranstaltung nun schon zum dritten Mal aus und haben somit eine gewisse Routine bei den Vorbereitungen. Nun freuen wir uns auf die kommenden drei Tage mit vielen spannenden Spielen.“