Von Favoriten und Favoritenschrecken bei der DHM Fechten

Spannende Gefechte und einige handfeste Überraschungen: Die DHM Fechten am 15. und 16. Dezember 2012 in Heidelberg war für Teilnehmende und Organisatoren ein voller Erfolg.

Bei dem mit 310 Starterinnen und Startern größten deutschen Fechtturnier trafen auch 2012 auf der Planche der DHM Fechten wieder Spitzenathletinnen und -athleten auf Hobbysportlerinnen und -sportler. Dabei setzten sich zwar meist die Favoriten durch – aber eben nicht immer...

Im Herrendegen eliminierte der Heidelberger Robert Schwefel einen Kaderfechter nach dem anderen und besiegte im Halbfinale sensationell sogar Stephan Rein (FH Bad Honnef). Erst Constantin Böhm (Uni Stuttgart), der zuvor Thorsten Bayer (TU Darmstadt) im Halbfinale besiegt hatte, konnte ihn stoppen: Er fasste sich im Finale beim Stand von 10:10 ein Herz, beendete mit einigen konzentrierten Angriffen den Lauf des Lokalmatadors – und holte sich verdient den Titel.

Dafür gelang den Heidelbergern im Damendegen der Griff nach Gold: Maria Hugas Mallorqui besiegte im Finale Alexandra Ndolo (HS Ansbach) sicher und verteidigte so ihren Titel. Den dritten Platz teilten sich Melanie Feistauer (Uni Mannheim) und Marie-Louise Klare (Uni Münster).

Im Damensäbel gingen nur sechs Fechterinnen an den Start, weil am Tag darauf das internationale Qualifikationsturnier in München stattfand. So siegte mit Miriam Ahrens (Uni Mainz) die Favoritin – allerdings unter erschwerten Bedingungen, nämlich mit einem doppelten Bänderriss im Sprunggelenk. Platz zwei ging an Sina Pietrowsski (Uni Würzburg), den dritten Platz teilten sich Sonja Steinseifer (HS Niederrhein) und Boi Vi Truong (KIT Karlsruhe).

Bei den Herren kamen am Sonntag doch etliche Fechter direkt vom Turnier aus München nach Heidelberg und belebten den Wettbewerb deutlich. In einem spannenden Finale setzte sich Florian Lehnert (HS Stuttgart) mit 15:14 gegen den Favoriten Marlon Hirzmann (Uni Gießen) durch. Den dritten Platz teilten sich Stefan Pressmar (Uni Hohenheim) und Felix Rang (Uni Göttingen).

Im Damenflorett gewann Inke Nehl (Uni zu Köln) vor Diana Schulz (Uni Leipzig). Den dritten Platz belegten die beiden Würzburgerinnen Eva Hampel und Anne Sauer. Aljoscha Gollan (Uni zu Köln) holte sich im Herrenflorett den Titel vor Niklas Uftring (Uni Würzburg). Platz drei ging an Eric Braatz (Uni Halle) und Johann Gustinelli (Uni Würzburg).

Roland Joachim, adh-Vorstandsmitglied, lobte die gute Organisation der Ausrichter, die kurzfristig für die Uni Leipzig eingesprungen waren: "Vielen Dank an das Team vom Heidelberger Fecht-Club TSG Rohrbach und der Hochschulsportgruppe der Universität Heidelberg, die ihre Sache ganz hervorragend gemacht hat.“

Die Ergebnisse der Veranstaltung gibt es <media 9562 - - "TEXT, DHM Fechten (Einzel) 2012, Ergebnisse_Fechten_DHM.pdf, 234 KB">hier </media>im Überblick