26.11.2012 | Kategorie: 2012 , International , Wettkampf , Wir

EUSA-Convention in Portoroz (SLO)

Vom 16. bis 18. November 2012 fand im slowenischen Portoroz die EUSA-Convention statt. Jörg Förster, TD Volleyball, berichtet von den Inhalten und Ergebnissen der Tagung.

Vertreter der EUSA-Geschäftsstelle, des EUSA-Exekutivkomitees, die Technischen Delegierten aus 16 Sportarten und die Ausrichter der kommenden EUC und der EUG diskutierten zwei Tage lang intensiv Regeländerungen, Bedarfe und organisatorische Herausforderungen der künftigen Veranstaltungen. Aus Deutschland nahmen die Technischen Delegierten (TD) Volker Lange-Berlin (TD  Rugby), Bastian Kruse (TD Badminton), Peter George (TD Basketball) und Jörg Förster (TD Volleyball) sowie Timo Hinrichs als Mitglied der medizinischen Kommission an der Tagung teil.

Die EUSA-Convention startete mit einem intensiven Austausch zwischen den EUSA-Vertretern und den Technischen Delegierten. Die entscheidendste und mit großer Zustimmung begrüßte Änderung ist die Einführung eines Alterslimits für die Teilnahme an Europäischen Hochschulmeisterschaften (EUC) und European Universities Games (EUG). Orientiert an der FISU-Regelung wurde das Alterslimit auf 28 Jahre festgelegt. Nach einer Einführung in die überarbeitete Version der Technical Regulations empfing Dr. Peter Bossman, Bürgermeister der Gemeinden Portoroz und Piran, die Tagungsteilnehmenden.

Anschließend hatten die Technischen Delegierten die Gelegenheit, den Blick zurück auf die ersten EUG in diesem Sommer zu richten. Rifaat Chabouk vom Organisationskomitee (OK) in Cordoba präsentierte eine Veranstaltungsauswertung und berichtete vor allem über die andauernden positiven Reaktionen von Politik und Kommune, die dem Unterfangen EUG zu Beginn durchaus kritisch gegenübergestanden waren. Auch von den Sportlerinnen und Sportlern sowie den entsendenden Hochschulen und Verbänden hatten die EUG hervorragendes Feedback erhalten. Mit anhaltendem Applaus zollten die Anwesenden Rifaat und seinem Team Respekt für ihre Leistung. Es folgte eine kurze, einführende Präsentation des Organisationskomitees der EUG 2014. Aktuell plant das OK mit zehn Sportarten und ist im Vorbereitungsprozess weit vorangeschritten. Dennoch sind insbesondere noch einige Fragen im Hinblick auf die Austragungsorte und die notwendige Logistik zu klären. Die Technischen Delegierten nutzen die Gelegenheit, den genauen Planungsstand aller Sportarten detailliert zu hinterfragen und dem OK zahlreiche Hinweise für die weiteren Vorbereitungen geben.

Der Abend schloss mit einem gemeinsamen Dinner ab, das die Technischen Delegierten nutzten, um mit den Kollegen zu vernetzen und sich über die Herausforderungen im Wettkampfsport der Europäischen Hochschulen auszutauschen.

Am nächsten Tag hatten die Ausrichter der EUC 2013 die Gelegenheit, den Planungsstand ihrer Veranstaltungen zu präsentieren. Nach dem Mittagessen standen dann die individuellen Beratungen der Technischen Delegierten mit den jeweiligen OK-Vertretern an, die von allen intensiv genutzt wurden. Ein gemeinsames Abschlussdinner rundete die EUSA Convention ab.

Im kommenden Jahr können sich die Studierenden auf 17 tolle Europäische Hochschulmeisterschaften freuen, die nicht nur sportliche Herausforderungen, sondern auch vielfältigste interkulturelle Erfahrungen beinhalten werden.

Weitere Infos