Die Volunteers der WUEC. (Foto: Max Schierjott)

Begrüßung der Volunteers

Ohne die Unterstützung zahlreicher Freiwilliger wäre die Ausrichtung der WUEC nicht zu verwirklichen. Einen Tag vor der Eröffnung wurden nun alle offiziell begrüßt.

Am 22. August 2012 startet die WUEC in Aachen. In den letzten Tagen reisten nach und nach rund 200 freiwillige Helferinnen und Helfer, sogenannte Volunteers, aus ganz Deutschland und anderen europäischen Ländern nach Aachen, um das Organisationskomitee bei seiner Arbeit zu unterstützen. Einen Tag vor der Eröffnung erfolgte eine offizielle Begrüßung. Nico Sperle, Vorstandsvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh), dankte den Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz und nannte sie „das Rückgrat dieser Veranstaltung“, ohne das die WUEC nicht verwirklicht werden könnte. Außerdem wünschte die Präsidentin des Organisationskomitees, Dr. Verena Burk, allen Volunteers prägende Momente und vielfältige Erfahrungen in den nächsten Tagen.
 
Die Volunteers werden in verschiedenen Bereichen – vom Abreiten der Pferde über den Aufbau des Parcours bis hin zur Betreuung der Delegationen – eingesetzt. Viele der Volunteers verbringen den Großteil ihrer Zeit auf dem Wettkampfgelände. Die meisten von ihnen sind in der nahegelegenen Hockeyhalle untergebracht, was dem kulturellen Austausch zwischen den internationalen Freiwilligen zusätzlich zu Gute kommt.

Auch deshalb erwarten sich Tara Gottmann und Anke Kloock von der WUEC viele neue und spannende Eindrücke. Die beiden Helferinnen sind selbst aktive Reiterinnen der Studentenreitgruppe aus Kiel, wodurch sie auf den Volunteer-Job bei der WUEC aufmerksam wurden. Neben der Arbeit erhoffen sie sich „gute Laune und eine Menge Spaß“.
 
In jedem Fall erwarten die Volunteers interessante Einblicke in den internationalen Studentenreitsport, dabei sind sie Teil bei einer der „wichtigsten Veranstaltungen für den Hochschulsport in Deutschland“, sagte Nico Sperle. Zuschauer und Volunteers können sich auf fünf spannende Wettkampftage und ein attraktives Rahmenprogramm freuen.