Die Chemnitz Volleyballerinnen nach ihrem Sieg gegen Oijsek.

EUSA Games Córdoba: Chemnitzer Volleyballdamen souverän im Viertelfinale

Drei Siege und kein verlorener Satz – so lautet das Vorrundenfazit der Volleyballdamen der TU Chemnitz bei den EUSA Games in Córdoba.

Gegen die Mannschaft aus dem schweizerischen Fribourg hieß es ebenso wie in den ersten beiden Partien gegen die Teams aus Osijek und Mykolas am Ende 3:0 aus Sicht der Chemnitzer. Das es nun in der K.O.-Runde, die nach einem Ruhetag am Mittwoch beginnen wird, so weitergeht, ist laut Trainer Andreas Burkard eher unwahrscheinlich. „Wir werden im Viertelfinale wahrscheinlich auf das Team aus Eindhoven treffen. Gemeinsam mit uns zählen sie zu den fünf stärksten Mannschaften im Wettbewerb, es kann also ein eher schwieriges Spiel werden.“, sagt er.

Eine wahre Medaillenflut wird es am Dienstag bei den Siegerehrungen im Badminton für die deutschen Spielerinnen und Spieler geben. Von den heutigen zehn Halbfinals fanden fünf mit deutscher Beteiligung statt. Im Mixed trafen dabei Kim Buss/Alexander Roovers (Uni Duisburg-Essen) auf Sebastian Schöttler/Astrid Hoffmann (WG Hamburg). Erste entschieden das Duell für sich und kämpfen morgen um Gold, die anderen beiden haben Bronze sicher, da der dritte Platz im Badminton nicht ausgespielt wird. Kim Buss hat sogar die Chance auf zwei Mal Gold, da sie im Damendoppel gemeinsam mit Inken Wienefeld ebenfalls im Finale spielt. Noch einmal Bronze geht an das Herrendoppel Lukas Schmidt/Mathieu Pohl (Uni Saarland) sowie im Herreneinzel an Alexander Roovers. Im Finale treffen mit Lukas Schmidt und Vladimir Malkov die an Zwei und Eins gesetzten Spieler aufeinander.

Eine knappe Niederlage mussten die Handballerinnen der WG Würzburg am zweiten Spieltag hinnehmen. Mit 28:33 unterlagen sie den Spanierinnen aus Elche. Ebenfalls als Verlierer verließen die Tennisdamen der WG Münster den Platz nach ihrem ersten Spiel im Teamwettbewerb. Gegen Valencia hieß es am Ende 1:2.

Weitere Informationen zu den EUSA Games und Fotos gibt es auf Facebook.