Zurück bei alter Stärke: Don Heado Corleone.

09.12.2011 | Kategorie: 2011 , National , Wettkampf , adh-Trophy

adh-Trophy Headis: 4-Sterne-Cup in Lautre

Am 3. Dezember 2011 fand das letzte Headis-Spiel dieses Jahres in Kaiserslautern statt. Als Sieger gingen bei den Frauen Elisabeth Neugebauer (Uni Hildesheim) und bei den Männern Johannes Höhn (DSHS Köln) vom Platz.

Das war er also, der letzte offizielle Cup im Headis-Jahr 2011. Es war ein gelungener Abschluss eines guten Jahres für den Headis-Sport. Auch in diesem Jahr ging es wieder stetig vorwärts, hunderte neuer Spielerinnen und Spieler konnten begeistert werden und weitere Millionen sind zumindest im Bilde darüber, dass Headis existiert.

Der 4-Sterne-Cup in Lautre
Trotz der Absagen einiger Hochkaräter war das Turnier erstklassig besetzt. Insgesamt starteten weit über 50 Spielerinnen und Spieler in den Wettkampf, darunter Weltmeister Marvelous 96 und der Ranglisten-Erste Spiff. Zudem durfte man sich über das Comeback eines alten Hasen freuen. Der Dominator des Headis Jahres 2009, Mitch "Die Boje" aus Saarbrücken, meldete sich samt feiner Gesichtsbehaarung zurück ins Turniergeschehen. Und wer hätte es gedacht: Er war nicht als Schnurrbart tragendes Kanonenfutter angereist. Im Gegenteil, er spielte eine tadellose Vorrunde und warf in einem packenden Match den derzeitigen Überflieger Spiff im Viertelfinale aus dem Wettbewerb.

Männer
Neben Mitch spielten sich besonders der Göttinger Headgar Davids und der Lokalmatador Sniper Schorsch in die Aufmerksamkeit der Zuschauerinnen und Zuschauer. Beide zeigten großes Headis, kämpften sich Runde um Runde nach vorne und standen im Halbfinale. Sniper trumpfte bärenstark auf und besiegte Mitch in drei Sätzen. Davids musste sich dem wieder erstärkten Don Heado geschlagen geben.

Dagegen hatte dieser zunächst nicht den besten Start erwischt: Gegen die in der Herren-Konkurrenz antretende Weltmeisterin Hoshi kassierte er in der Vorrunde eine Schlappe. Doch im Achtelfinale gegen Marvelous schien ein Knoten zu platzen. Ab dem dritten Satz steigerte sich der Kölner in lange nicht gesehene Sphären und erspielte sich eine Sicherheit, die ihn bis ins Finale marschieren ließ. Dort hatte auch der hochmotivierte Sniper Schorsch dem "Don" nichts entgegenzusetzen. Dem Titelverteidiger gelang einfach alles. Hingegen leistete sich Sniper einige leichtsinnige Fehler und musste sich somit nach zwei klaren Sätzen geschlagen geben.

Frauen
Bei den Frauen kam es, wie erwartet, zu einer erneuten Neuauflage des WM-Finales 2011: Hoshi gegen Elligator. Die Göttingerin hatte aber auch an diesem Tag nicht die nötige Nervenstärke, um die Rekordweltmeisterin zu besiegen. Nach Trier, dem WM-Finale und Headness lieferten sich die beiden bereits zum vierten mal in diesem Jahr ein heiß umkämpftes Drei-Satz-Match. Die Lautererin bewies Weltklasse, und drehte das Spiel nachdem sie den ersten Satz verloren hatte. Einfach eine bärenstarke Leistung! Das mussten auch die zahlreich mitgereisten Göttinger anerkennen.

Am Ende freuten sich alle Teilnehmenden sowie Zuschauerinnen und Zuschauer über ein gelungenes Turnier mit großem Sport. Auch wenn die Siegerinnen und Sieger dieselben waren wie im Vorjahr, war es erneut spannend und unterhaltsam. Und mal wieder hat man gemerkt, dass Headis in Kaiserslautern zu Hause ist. Familiär und gemütlich ging so das Headis Jahr 2011 zu Ende.

Die Ergebnisse bei den Männern
1.      Johannes Höhn (DSHS Köln)
2.      Markus Reeg (TU Kaiserslautern)
3.      Matthias Himmelreicher (Universität des Saarlandes)

Die Ergebnisse bei den Frauen (die ersten drei studentischen Teilnehmerinnen)
1.      Elisabeth Neugebauer (Uni Hildesheim)
2.      Michelle Bissener (Universität des Saarlandes)
3.      Rebecca Zimmermann (TU Kaiserslautern) / Svenja Hujara (Spoho Köln)

Doch 2012 wird nicht minder interessant und spannend werden. Im Gegenteil: Zahlreiche Events stehen bereits fest und werden Headis auch im nächsten Jahr weiter nach vorne bringen. Wir hoffen, dass auch ihr alle wieder dabei seid!

Fotos und Text: Johannes Höhn