Nybelius, Dr.Gutheil, Dr. Koszla (Foto: Gero Thielsch)

05.12.2011 | Kategorie: 2011 , PdSp , Projekte , Vermischtes

Exekutivkomitee der EAS tagte in Berlin

Anlässlich der Ehrung studentischer Sportlerinnen und Sportler in Berlin tagten dort vom 30.11. bis 2.12. auch die Mitglieder des Exekutivkomitees der EAS.

Die Mitglieder des EAS-Exekutivkomitees (European Athlete Student) waren als Gäste des Hochschulsports der Freien Universität Berlin und des Hochschulsports der Technischen Universität Berlin zur letzten Strategiesitzung des Jahres in der Hauptstadt zusammengekommen, um die nächsten Projekte in Sachen Duale Karriere im Leistungssport und der akademischen Ausbildung zu diskutieren und die Entwicklungen auf europäischer Ebene anlässlich des ersten Arbeitsberichts der Ad Hoc Working Group der EU Kommission zu reflektieren.

Am Abend des Anreisetages waren die Teilnehmenden aus der Gruppe um den EAS-Präsidenten Dr. Tibor Koszla (Semmelweis Universität Budapest/ HUN) zur traditionellen Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler an der TU Berlin eingeladen. Sie zeigten sich sehr beeindruckt vom Lichthof der TU Berlin, in dem die Ehrung seit mehreren Jahren stattfindet und der großen Bandbreite erfolgreicher Sportlerinnen und Sportler. Die gelungene Veranstaltung, bei der es dem Team um TU Hochschulsportleiterin Doris Schmidt wieder einmal gelungen war, Sport und Kultur eine attraktive Symbiose eingehen zu lassen, war nicht nur unterhaltsam, sondern machte durch die Redebeiträge deutlich, dass an der TU, aber eben auch im Verbundsystem der Spitzensport fördernden Hochschulen in Berlin gemeinsam mit dem Olympiastützpunkt  erfolgreich die Duale Karriere der Berliner Leistungssportlerinnen und -sportler gewährleistet wird. 

Dies war am Morgen des gleichen Tages erst durch die Vergabe des Titels "Hochschule des Spitzensports" an die beteiligten Hochschulen durch Dr. Thomas Bach auch seitens des DOSB honoriert worden. Der scheidende Staatssekretär Thomas Härtel (SPD) ließ es sich nicht nehmen, seinem Nachfolger Andreas Statzkowski (CDU) viel Erfolg mit diesem Fördersystem zu wünschen und betonte die parteiübergreifende Einigkeit in Berlin hinsichtlich des Netzwerkes und den gemeinsamen Willen, die Profilquote für den Zugang zu Studienplätzen nun auch in Berlin zu realisieren.

Die Kanzlerin der TU, Dr. Ulrike Gutheil, flog nicht nur zur Veranstaltung extra von einem Termin in Bonn noch ein, sondern begrüßte die EAS-Gruppe als besondere Gäste dieser Ehrung und verdeutlichte, dass der Netzwerkgedanke eben auch auf europäischer Ebene zielführend für Lösungsansätze im Bereich der Förderung studierender Spitzensportler ist.

EAS stellt sich als europaweites Netzwerk von Einrichtungen aktiv dieser Herausforderung und lässt seine Expertise inzwischen in EU-Projekte (Bsp: Athletes2Business) und Diskussionsprozesse der verschiedensten Partnerorganisationen einfließen. Nach und nach entsteht über die EAS ein umfangreicher Abgleich und eine Sammlung von Best Practice Modellen und Studien aus dem Bereich der Dualen Karriereförderung,  von der die Teilnehmenden der künftig zweimal jährlich angebotenen „Study Visits“ profitieren sollen. Foto: Taylor, Förster, Dr. Koszla (Quelle: Gero Thielsch)

Zwei Tage lang tauschten sich die Konferenzteilnehmenden dann im Seminarraum des Sportzentrums der TU an der Dovestraße intensiv aus und legten die nächsten Meilensteine für die Prozesse im Hinblick auf die neue Förderperiode für EU Projekte ab 2014 fest. Auch der Sport selbst kam nicht zu kurz, da die Gruppe die Gelegenheit hatte, das Topspiel der Volleyball-Bundesliga, Recycling Volleys Berlin gegen Generali Haching in der Max-Schmeling-Halle zu besuchen. Dafür gilt der Dank dem SCC Team um Daniel Eggers. Leider gab es eine 0:3 Niederlage für das Heimteam, aber die Atmosphäre der Arena überzeugte die Gäste nachhaltig.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

  • Bengt Nybelius, Ehrenpräsident der EAS - Universität Darlana (SWE)
  • Dr. Tibor Kozsla, Präsident der EAS - Semmelweiß Universität Budapest (HUN)                         
  • Mariann Bardocz-Bencsik, Assistentin - Semmelweiß Universität Budapest (HUN)
  • Guy Taylor, Generalsekretär EAS  - TASS (GBR)
  • Prof. Dr. Mojca Doupona Topic, Universität Ljubljana (SLO)
  • Prof. Dr. Laura Caprancia, Universität Rom (ITA)
  • Veronique Leseur, INSEP Paris (FRA)
  • Patricia Vandewalle, INSEP Paris (FRA)
  • Ilvis Abelkains, Universität Riga (LAT)
  • Risto Keskitalo, Universität Oulo (FIN)
  • Markus Kalmari,  Sportschule Turku (FIN)
  • Jörg Förster, Freie Universität Berlin (GER)

TEXT: Jörg Förster, Freie Universität Berlin
BILDER: Gero Thielsch