Foto: Alexander Vogel

Julia Grossner freut sich über ihre Universiade-Fackel

Julia Großner trägt Universiade-Fackel

Bevor heute Abend das Universiade-Feuer bei der Eröffnungszeremonie entzündet wird, erreichte gestern der Universiade-Fackellauf die Stadt Shenzhen.

160 Läuferinnen und Läufer aus allen bisher anwesenden Nationen waren eingeladen, die Fackel auf den letzten Metern zum Eröffnungsstadion zu tragen. Zahlreiche Zuschauer hatten sich eingefunden und jubelten den Sportlern an der streng abgesicherten Strecke zu. Am Lauf nahm für Deutschland Julia Großner (HU zu Berlin) teil, die mit ihrer Partnerin Victoria Bieneck (TU Berlin) im Beachvolleyball bei der Universiade punkten will.

„Der Fackellauf war eine tolle Erfahrung und wird für mich immer eine super Erinnerung an diese Universiade sein“, strahlte Julia Großner, die extra in einem Training auf ihren Auftritt vorbereitet worden war. Großner bekam die Fackel von einem französischen Läufer überreicht, posierte mit ihm für die Kameras an der Strecke und trat dann ihren Universiade-Lauf an. „Die 30 Meter kamen mir ganz schön kurz vor und ich muss sagen, ich habe mich direkt ein bisschen wichtig gefühlt“, lachte Großner. Mit ihrem Feuer entzündete Julia Großner anschließend die Fackel eines Athleten aus Hongkong. „Vor und nach dem Lauf konnte ich mich mit den Sportler aus den anderen Nationen unterhalten und wir hatten viel Spaß zusammen.“

Für Julia Großner (HU zu Berlin) und  Victoria Bieneck (TU Berlin) beginnen am 14. August die Wettkämpfe, dann heißt es „Daumen drücken“ für Team Deutschland II.