Auch im Badminton wird es 2020 keine Studierenden-Weltmeisterschaft geben

15.07.2020 | Kategorie: 2020 , TopNews , WUC

FISU sagt die letzten verbliebenen WUC-Veranstaltungen 2020 ab

Nach intensivem Austausch mit den jeweiligen Organisationskomitees hat der Internationale Hochschulsportverband (FISU) alle bis dato noch offenen Studierenden-Weltmeisterschaften 2020 aufgrund der andauernden globalen Coronakrise abgesagt.

Damit fallen auch für den adh-Wettkampfsport die letzten relevanten internationalen Veranstaltungen dieses Jahres dem Rotstift zum Opfer.

Betroffen von der neuerlichen Absage sind die folgenden WUCs:

  • Gewichtheben, 20. bis 24. Oktober, Gangjin (KOR)
  • Ringen, 27. Oktober bis  1. November, Nizhny Novgorod (RUS)
  • Badminton, 16. bis 22. November, Bangkok (THA)

In einem Schreiben erklärte FISU-Generalsekretär Eric Saintrod, dass die Entscheidung keine leichte, aber angesichts der letzten Entwicklungen rund um die COVID-19-Pandemie notwendig gewesen sei.

Darüber hinaus hat das Steuerungskomitee der FISU festgelegt, dass angesichts des vollen Terminkalenders 2021 die Studierenden-Weltmeisterschaften nicht in das nächste Jahr verschoben werden können und daher ersatzlos ausfallen müssen.