Der Kessel der World University Games auf dem Campus der Universität Turin. Die Flamme der 31. Sommer-Universiade wird in Norditalien entzündet, bevor sie im kommenden Sommer ihren Weg nach Chengdu, China, findet. © FISU

FISU begrüßt neuen Termin für Tokio 2020

Der Der Internationale Hochschulsport Weltverband (FISU) hat in einer Mitteilung die Verschiebung der Olympischen Sommer-Spiele Tokio 2020 in den nächstjährigen Sommer begrüßt und seinerseits mit einer Anpassung des Datums der Sommer-Universiade 2021 reagiert.

So wird die FISU am August-Slot für die im chinesischen Chengdu geplanten Weltspiele der Studierenden festhalten, den ursprünglichen Termin auf Wunsch des lokalen Organisationskomitees aber geringfügig ändern.

Die nach den Olympischen Sommerspielen größte Multisport-Veranstaltung der Welt wird damit nicht mehr vom 16. bis 27. August 2020 stattfinden, sondern zwei Tage später beginnen und demnach vom 18. bis 29. August 2020 andauern.   

„2021 verspricht ein großer Sommer internationaler Multisport-Wettbewerbe auf höchstem Niveau zu werden“, sagte Oleg Matytsin. „Viele Olympioniken sind auch Teilnehmer der World University Games und haben jetzt die Möglichkeit, sich auf zwei große Multisport-Wettbewerbe in Asien im gleichen Zeitraum vorzubereiten.“

Der FISU-Präsident führte weiter aus, dass es dank der Bestätigung dieser überarbeiteten Termine möglich ist, „den studierenden Spitzensportlerinnen und –sportlern sowie nationalen Hochschul-Sportverbänden ein gewisses Maß an Sicherheit zu geben, da sie weiterhin mit der Unsicherheit und den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu kämpfen haben.“

Die Beibehaltung der Zeitplanung für Chengdu 2021 wird sicherstellen, dass die Studierenden keine Probleme mit der Teilnahmeberechtigung haben und gleichzeitig den nationalen Verbänden ermöglichen, ihre operativen und finanziellen Pläne für die Sommer-Universiade aufrechtzuerhalten. 

Weitere News