05.03.2020 | Kategorie: National , Bildung , Wir über uns , Wir

Beirat Bildung und Entwicklung tagte in Göttingen

Am 18. und 19.02.2020 trafen sich die Mitglieder des Beirats Bildung und Entwicklung, um Impulse für die Weiterentwicklung der adh-Bildungs- und Qualifizierungsarbeit zu setzen.

Ein Schwerpunkt lag auf der Vorstellung und Diskussion zu Blended-Learning-Formaten sowie auf dem Thema „Wissensmanagement“, wofür Dr. Frank Vohle (Ghostthinker GmbH) einen Impuls bot.

Nachdem Beiratssprecher Tim Fischer (Uni Hannover) die Anwesenden begrüßt hatte, befassten sich die Mitglieder des Beirats zunächst mit der Bildungs- und Qualifizierungsarbeit des adh. Jugend- und Bildungsreferent Benjamin Schenk stellte in diesem Zusammenhang verschiedene Entwicklungen und Neuerungen dar. So wurde zum Wintersemester 2019/2020 beispielsweise die Evaluation der Bildungsveranstaltungen digitalisiert. Sehr erfreulich war erneut das Ergebnis: Die Evaluationsergebnisse des Wintersemesters zeigen eine hohe Zufriedenheit der Teilnehmenden hinsichtlich der Qualität der Qualifizierungsangebote.

Einen weiteren wichtigen Tagesordnungspunkt stellte der Bereich Gesundheitsförderung dar. adh-Vorstandsmitglied Miriam Lange erläuterte aktuelle Entwicklungen und informierte zur gemeinsamen Initiative mit der Techniker „Bewegt studieren – Studieren bewegt! 2.0“, die am 28. und 29. April 2020 mit der Auftaktveranstaltung an der Uni Potsdam startet. Insgesamt erhielt die adh-Geschäftsstelle knapp 60 Projektanträge, die Steuerungsgruppe entschied sich für die Förderung von insgesamt 52 Projektideen. Anschließend informierte Lange zu der Projektgruppensitzung „Strategische Weiterentwicklung der Gesundheitsförderung im und für den Hochschulsport“, die am Vortag stattgefunden hatte.

Dr. Frank Vohle gab anschließend einen Einblick in professionelles Wissensmanagement und Social-Video Learning. Er skizzierte verschiedene Ansätze, die Transfermöglichkeiten und Mehrwert für den adh bieten können. Die Mitglieder des Beirats hielten fest, mögliche Service- und Dienstleistungsangebote für den Verband und seine Mitgliedschaft zu prüfen.

Zum Thema Chancengleichheit empfehlen die Beiratsmitglieder, einen neuen Durchgang des adh-Projekts Tandem-Mentoring zu initiieren und eine neue Projektgruppe einzuberufen. Darüber hinaus soll der Frauenförderplan für den Berichtszeitraum 2017 - 2019 erstellt werden. Für den nächsten Berichtszeitraum soll eine konzeptionelle Überarbeitung erfolgen.

adh-Vorstandsmitglied Dirk Kilian zog im Anschluss an die zweitägige Gremiensitzung ein positives Fazit: „Der Austausch und die Diskussionen waren konstruktiv und fruchtbar. Wir gehen mit bereichernden Impulsen und Empfehlungen in die verschiedenen Gremien. Ein großer Dank gilt dem Hochschulsportteam der Uni Göttingen für die sehr gute Organisation der Sitzung und die große Gastfreundschaft.“