STARTING 11 trifft sich in Luxembourg

Luxembourg war in den letzten Tagen vor allen Dingen aufgrund der Umstellung auf einen kostenfreien „ÖPNV für alle“ international in den Medien. Auch in den Pausen des dreitägigen Meetings des ERASMUS+ geförderten Projekts STARTING 11 war diese nachhaltige Entscheidung immer wieder Thema.

Als inhaltliches Hauptthema bestimmte aber die Weiterentwicklung und Konkretisierung der Instrumente zur Verbesserung der Situation der Dualen Karriere in den Staaten der Europäischen Union die Agenda.

 In mehreren Workshops und Kleingruppen arbeiteten die Vertreterinnen und Vertreter der sieben Partnerinstitutionen unter anderem in den Bereichen „Beratung in der Dualen Karriere“, „Rahmenbedingungen der Dualen Karriere“ oder „Management der Dualen Karriere“.

Für den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband war neben Generalsekretär Dr. Christoph Fischer auch Martin Santelmann als neuer Projektmitarbeiter vor Ort, der im Rahmen eines Werkvertrags die Beteiligung des adh inhaltlich und organisatorisch bis Ende 2021 unterstützen wird.   Die beiden adh-Vertreter konnten in den produktiven Arbeitssitzungen zur Weiterentwicklung der Instrumente des geplanten Toolkits wichtige Impulse setzen.

Spannend war die Tatsache, dass die Projektpartner, zu denen auch der Talented Athlete Scholarship Scheme (TASS) aus England gehört, zum ersten Mal nach dem Brexit zusammentrafen, der keine direkte Auswirkungen auf das Projekt haben wird. Denn aufgrund einer günstigen Übergangsregelung für das ERASMUS+-Programm, ist es möglich, dass der sehr aktive Partner aus Großbritannien bis zum Ende des Projekts als vollwertiges Mitglied mitarbeiten kann.