©Dannhauer

04.03.2020 | Kategorie: 2020 , DHM , Rudern

Hochspannung bei DHM Ergorudern in Leipzig

Nur wenige Sekundenbruchteile entschieden letztes Wochenende bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Ergorudern in Leipzig über Sieg und Niederlage.

Im Männer-Einer war  Justus Böttcher (TU Dresden) zwei Zehntelsekunden schneller als der amtierende Deutsche Meister  Benjamin Reuter (Uni Kiel). Mit einer Zeit von 2:52,7 Minuten sicherte sich Böttcher die goldene adh-Siegernadel um Haaresbreite und machte dem Favoriten damit einen Strich durch die Rechnung.  Zwei Sekunden nach ihnen passierte Frederik Völker (Uni Mainz, 2:54,8 Min.) die virtuelle Ziellinie.

Ebenfalls hochkarätig besetzt war der Wettkampf der Frauen-Einer. Mit der amtierenden EUC-Siegerin Constanze Duell (FU Berlin) und Elisabeth Lowke (TU Dresden), die vor kurzem mit einer Medaille von der Weltmeisterschaft Ergorudern zurückgekehrt war, trafen zwei Top-Sportlerinnen aufeinander. Constanze Duell entschied das Rennen schließlich mit 3:19,9 Minuten für sich. Ihre Konkurrentin wurde mit 3:24,3 Minuten Zweite, während Paula Wulff (Uni Göttingen, 3:27,6 Min.)  den dritten Platz erreichte.

Lowke fügte ihrer silbernen Siegernadel im Laufe des Tages noch eine goldenen hinzu: Im Mixed-Zweier ruderten sie und Bent Burgdorf (TU Dresden) der Konkurrenz davon. 

Auch bei den 350m Sprints im Mixed-Achter lieferten die Dresdener eine solide Leistung ab. Für den Titel reichte es aber nicht, denn dieser ging mit unbezwingbaren 1:03,3 Minuten an das Team der WG Mainz. Das Team aus Dresden ruderte auf den zweiten Platz während sich die Gastgeber der Uni Leipzig den Bronzerang mit der Mannschaft der Uni Kassel teilten.

In der Leichtgewichtsklasse der Männer siegte der Münsteraner Johannes Thein in 3:04,5min. Dicht auf den Fersen folgte ihm Konstantin Grimm (LMU München, 3:05,6). Zu Bronze ruderte Lukas Wurzer (WG Erlangen-Nürnberg, 3:12,5).

Jasmina Bier siegte in starken 3:36,2 Minuten in der Leichtgewichtsklasse der Frauen. Die Göttinger Studentin aus dem Ergometer-Mekka ließ wenig anbrennen, sodass Stefanie Klein (Uni Halle, 3:43,4) und Joti Mirdha (Uni Mainz, 4:05,5) mit sicherem Abstand folgten.

Die Meisterschaft wurde von der Uni Leipzig in Zusammenarbeit mit dem SC DHfK Leipzig und der Veranstaltungsfirma boat events organisiert.  Maren Schulze, adh-Vorstand Finanzen, äußerte sich beeindruckt: „Ich bin begeistert von der sehr guten Organisation dieser Veranstaltung. Insbesondere der Einsatz der speziellen Software und die professionelle Moderation machen das nicht nur für die Aktiven zu einem tollen Erlebnis, sondern sorgen auch bei den Zuschauern für Spannung, wenn bei den Rennen live am Bildschirm mitgefiebert werden kann“

Die komplette Ergebnisliste ist hier zu finden.