28.01.2020 | Kategorie: 2020 , Bildung , Seminar/Workshop

Inspirierende Abschlussveranstaltung des adh-Entwicklungsprogrammes für Nachwuchs-Führungskräfte

An der Hochschule des Jahres 2019, der Justus-Liebig-Universität Gießen, fand am 23. und 24. Januar 2020 das dritte und damit abschließende Modul des Entwicklungsprogramms „Führen – kommunizieren – gestalten“ für Nachwuchs-Führungskräfte im Hochschulsport statt.

Nach einem Jahr der Weiterentwicklung und den Modulen „Sich selbst und andere führen“ sowie „Wirkungsvoll kommunizieren“ endete die Fortbildungsreihe in der Universitätsstadt an der Lahn mit dem Themenschwerpunkt „Hochschulsport gestalten“, in dessen Zusammenhang es Referent Prof. Dr. Crisand gelang, mit einem lehrreichen Blick auf Strategie – und Veränderungsprozesse zu überzeugen und zu inspirieren.

Mit der strategischen Ausrichtung, strukturellen Aufstellung und kulturellen Prägung des Hochschulsports im Blick lernten die Teilnehmenden Möglichkeiten der aktiven Gestaltung des Hochschulsports kennen.

Damit einhergehende Herausforderungen wurden mit Hilfe von Change-Management-Methoden reflektiert. Crisand bot einen Überblick zu den methodischen Ansätzen, die dabei helfen, Bedürfnisse der relevanten Interessensgruppen zu identifizieren und Differenzierungsmerkmale zu erarbeiten.

Mit Hilfe einer SWOT-Analyse, eines 3-Horizonten-Modells und anderer strategischer Tools wurde der Blick der Teilnehmenden auf die Differenzierungsmöglichkeiten des eigenen Angebots und Positionierung des Hochschulsports geschärft. Crisand betonte dabei die Bedeutsamkeit der Kultur und der Werte eines Systems sowie die Umweltbedingungen für einen gelingenden Strategieprozess.

„Dieses Entwicklungsprogramm bot aufstrebenden Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich auf Führungsfunktionen im Hochschulsport vorzubereiten, um den damit einhergehenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Aus meiner Sicht ist es uns innerhalb der drei ineinander aufbauenden Module gelungen, persönliche, soziale und methodische Kompetenzen zu erweitern und das Rüstzeug für Führungsaufgaben im Hochschulsport mitzugeben. Ein großer Dank gilt dem Team des Hochschulsports der Justus-Liebig-Universität Gießen für die tolle Organisation“, resümierte Martin Miecke, Leiter des Zentrums für Hochschulsport der Goethe-Universität Frankfurt.

Das erste Entwicklungsprogramm für die Zielgruppe der Nachwuchs-Führungskräfte im Hochschulsport war auch nach Einschätzung der übrigen Teilnehmenden ein voller Erfolg, sodass Erfahrungen und Feedback rund um die drei Module  in die Weiterentwicklung des Angebots einfließen sollen, um den Mehrwert der Qualifizierungsarbeit des adh für die Vertretenden der lokalen Hochschulsportstandorte weiter zu erhöhen und somit die Entwicklung des Hochschulsports nachhaltig zu unterstützen.

Voraussichtlich im Wintersemester 2020/2021 soll die nächste Fortbildungsreihe starten.