14.01.2020 | Kategorie: 2020 , DHM , Ski Alpin

Spitzensport bei DHM Ski Alpin: Maren Wiesler dominiert

Maren Wiesler hat am Wochenende bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Ski Alpin am Saloberkopf in Österreich ihr Können gezeigt und sowohl dem Slalom- als auch Riesenslalom-Rennen ihren Stempel aufgedrückt.

Dank der beiden souveränen Triumphfahrten sicherte das 26-jährige ehemalige A-Kadermitglied auch ihrer Uni Augsburg den Sieg im Mannschaftswettbewerb.

Die Weltcup erfahrene Starterin setzte sich mit deutlichem Vorsprung gegen ihre Konkurrentinnen Tanja Intlekofer und Olivia Wenk durch. Die beiden letztjährigen Universiade-Starterinnen von der Uni Konstanz mussten sich jeweils mit dem zweiten und dritten Platz zufrieden geben, wodurch ihre Hochschule Rang zwei in der Mannschaftswertung belegte. Platz drei ging an die TU München.

Für die war auch Leopold Kolb angetreten, der den nervenaufreibenden Slalom-Wettbewerb der Männer für sich entscheiden konnte. Mit nur Hundertstel Vorsprung verwies Kolb Benedikt Holzmann (HS Kempten) auf Rang zwei, der aufgrund seines Erfolgs im Riesenslalom aber sowohl eine goldene als auch eine silberne adh-Siegernadel mit nach Hause nehmen konnte.

 Auch der drittplatzierte Rico Thomas (TU Chemnitz) schnitt im Riesenslalom einen Platz  besser ab und nannte deswegen Bronze und Silber sein eigen. Im Riesenslalom stand als Dritter Lucas Krahnert (Uni Augsburg) auf dem Podest.

Im Alumni-Cup, einem Wettbewerb für ehemalige Studierende, konnte Christian Schöpf überzeugen. Als Skischulleiter der Uni Konstanz hatte er die DHM mitorganisiert und freute sich über die optimalen Pistenbedingungen und die gute Kooperation mit den Liftbetrieben vor Ort.

Weitere Ergebnisse sind hier zu finden.