Olivia Wenk im Riesenslalom bei der 29. Winter-Universiade in Krasnojarsk. © Martin Siegmund

09.01.2020 | Kategorie: 2020 , TopNews , DHM , Ski Alpin

Sportlicher Start ins Jahr 2020 mit der DHM Ski Alpin

Das neue Hochschulsportjahr beginnt am 9. Januar 2020 mit der Deutschen Hochschulmeisterschaft Ski Alpin. Zum fünften Mal in Folge richtet die Uni Konstanz das Sportevent aus. Studierende können sich bei der DHM im Slalom und Riesenslalom messen.

Am Saloberkopf zwischen Schröcken und Warth (Österreich) werden hervorragende Bedingungen bei Traumwetter erwartet. Nachdem die DHM im Vorjahr wegen Lawinengefahr vom Januar in den Februar verschobenen werden musste, lösen die aktuell positiven Rahmenbedingungen sowohl bei den Teilnehmenden als auch beim Organisationsteam große Freude aus.

Der Gastgeber selbst ist mit einem neunköpfigen Team alpiner Athletinnen und Athleten am Start. Bei den Frauen gehen mit Olivia Wenk und Tanja Intlekofer zwei letztjährige Universiade-Starterinnen für die Uni Konstanz auf die Piste. Olivia Wenk überzeugte zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften des Nachwuchses mit einer Bronzemedaille in der Kombination. Bei den Männern ruhen die Konstanzer Hoffnungen auf den Brüdern Paul und Max Tinsel.

Ihre Konkurrenz kommt in großer Zahl von bayrischen Hochschulen, zum Beispiel der Universität Augsburg und der Universität der Bundeswehr München. Aber auch „Nordlichter“ aus Kiel, Düsseldorf und Hannover lockt die Teilnahme an der DHM Ski Alpin in den Süden.

Bei den Männern ist wieder mit dem Titelverteidiger Leo Schubert von der DHBW Stuttgart zu rechnen. Da auch Nachmeldungen vor Ort noch möglich sind, geht das Organisationsteam von einem kurzfristigen Anwachsen des Startfeldes aus. Schließlich zählen die Ergebnisse der DHM Ski Alpin für die Nominierung zur nächsten Winter-Universiade, die 2021 im schweizerischen Luzern stattfinden wird.