Foto: Hochschulkommunikation | Hochschule RheinMain

München gewinnt Deutschen Hochschulpokal Volleyball (mixed)

Das Team I der Bundeswehrhochschule München ist neuer Deutscher Hochschulpokalsieger im Volleyball mixed. Im entscheidenden dritten Satz setzten sich die Münchnerinnen und Müncher gegen die Mannschaft der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg mit 15:12 durch.

Die Wettkampfgemeinschaft Wiesbaden, bestehend aus Studierenden aus drei Fachbereichen der Hochschule RheinMain sowie Spielerinnen und Spielern der Hochschule für Polizei und Verwaltung, unterlag der Mannschaft der TH Deggendorf im kleinen, aber sehr kämpferischen Finale knapp im Tie-Break. "Die Deggendorfer waren so groß, die haben teilweise unseren Block übersprungen. Wahnsinn!", sagte Klaus Lindemann, Leiter des Hochschulsports der Hochschule RheinMain, der sich sehr über die rege Teilnahme am Turnier freute. Gegen 19:30 Uhr überreichte der Präsident der Hochschule RheinMain, Prof. Dr. Detlev Reymann, schließlich die Pokale und Urkunden an die besten Mannschaften des Tages.

Zusammen mit dem Leiter des Sportamts der Stadt Rüsselsheim am Main, Robert Neubauer, hatte adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch am Morgen den Wettkampf eröffnet. An dem adh-Turnier nahmen Spielerinnen und Spieler der Hochschule Darmstadt, der Technische Hochschule Deggendorf, der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn, der Universität der Bundeswehr München, der Hochschule für Polizei und Verwaltung in Wiesbaden, der Hochschule Reutlingen, der Hochschule RheinMain und der Technische Hochschule Wildau teil. Ausrichter war die Hochschule RheinMain in Kooperation mit der Volleyball-Abteilung der TG 1862 Rüsselsheim, welche Speisen, Getränke und die Sporthalle organisierte. 

Ergebnisse des DHP Volleyball mixed, der vom adh-Gesundheitspartner Die Techniker unterstützt wurde, gibt es <media 18199 - - "TEXT, DHP Volleyball mixed 2018, DHP_Volleyball_mixed_2018.pdf, 4.2 MB">hier</media>.    

Text: Matthias Munz