Detlef Parr und Dr. Michael Vesper zu Besuch im Universiade-Dorf

Sportpolitscher Besuch beim deutschen Universiade-Team

Detlef Parr, Mitglied des Deutschen Bundestages und des Sportausschusses, sowie Dr. Michael Vesper, Generaldirektor des DOSB besuchten die deutsche Universiade-Delegation.

Detlef Parr und Dr. Michael Vesper zeigten sich bei ihrem Kurzbesuch in Belgrad am 07. und 08. Juli 2009 vom Standard des Athletendorfes sowie von der Präsenz der internationalen Leistungsspitze in zahlreichen Sportarten sehr beeindruckt. So ließen sie es sich nicht nehmen, neben dem Besuch beim Tischtennis, Judo, Schwimmen und Fußball auch die Qualifikation der Damen im Hammerwerfen anzuschauen, die Betty Heidler (Uni Frankfurt/Main) mit 73,75 Metern gefolgt von Kathrin Klaas (VFH Wiesbaden) mit 69,19 Metern für sich entschied. Die kurze Anwesenheit wurde auch für ein Gespräch mit dem Präsidenten des Internationalen Hochschulsportverbandes (FISU), George Killian, genutzt. Dabei wurden unter anderem die Potenziale internationaler Großveranstaltungen in Deutschland, wie der Olympischen Spiele in München, unterstrichen.

Parr äußerte sich anerkennend darüber, dass Serbien es trotz erheblicher finanzieller Probleme ermöglicht hat, die Universiade in Belgrad mit über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 145 Ländern durchzuführen und den Athleten ein nagelneues Universiade-Dorf zur Verfügung zu stellen. Nico Sperle und Olaf Tabor, Delegationsleiter des deutschen Teams, begrüßten den Besuch von Parr und Vesper sehr, die die Gelegenheit nutzten, den hohen spitzensportlichen Stellenwert der Universiade selbst zu erleben.