27.04.2009 | Kategorie: DHM , Badminton

Badminton: WG Hamburg Deutscher Hochschulmannschaftsmeister

Das Final Four der Mannschaften fand am Freitag, den 24. April 2009 in Saarbrücken statt. Die WG Hamburg sicherte sich den Titel Deutscher Hochschulmannschaftsmeister 2009.

Die Auslosung ergab die gleichen Halbfinalpaarungen wie 2008. Die WG Hamburg traf auf die Uni-Duisburg-Essen und siegte sicher mit 7:1. Auch die mit Heimvorteil antretenden OSP-Spielern der WG Saarbrücken konnten die wegen anderer Turnierverpflichtungen aus Amsterdam anreisende WG München hoch mit 7:1 schlagen.

Damit kam es zum erwarteten Showdown der beiden führenden deutschen Hochschulmannschaften, der bereits bei der Europäischen Hochschulmeisterschaft 2007 in St. Petersburg erfolgreichen Mannschaft der WG Hamburg (Sebastian Schoettler, Maurice Niesner, Till Zander, Timo Dahlbüdding, Hauke Moll, Astrid Hoffmann, Annekatrin Lilie) und der mit Nationalspielern bestückten Saarbrücker Auswahl (Sven-Erik Kastens, Marcel Reuter, Hannes Käsbauer, Lukas Schmidt, Fabian Hammes, Kristof Hopp, Michael Fuchs, Johannes Schoettler, Jochen Cassel, Peter Käsbauer, Jan-Sören Schulz, Kristina Kreibich, Aline Decker, Eva Schneider).

Nach klar gewonnenem ersten Herrendoppel durch Hopp/ Fuchs konnten sich Niesner/Zander nach knapp gewonnenem ersten Satz im zweiten Satz sicher gegen Peter Käsbauer/ Jan-Sören Schulz durchsetzen und den Ausgleich erzielen. Die ungewöhnliche Doppelkonstellation der WG Hamburg (Niesner/Zander) im zweiten  Herrendoppel erklärt sich aus der Additionsregel (Bildung der Doppel aus der Einzelrangliste).

Auch das Damendoppel ging trotz überraschenden Verlustes des zweiten Satzes an die favorisierten Hamburgerinnen. Astrid Hoffmann gewann das Dameneinzel in zwei deutlichen Sätzen gegen die Regionalligaspielerin Eva Schneider und brachte die Nordlichter mit 3:1 in Führung. Buddy Schoettler setzte noch einen drauf und gewann in drei Sätzen gegen seinen Mannschaftskameraden Sven-Erik Kastens beim VfL Hamburg und legte seinen Mannschaftskollegen drei Matchbälle auf. Den ersten Matchball konnte der Universiade-Viertelfinalist Marcel Reuter gegen Maurice Niesner im zweiten Herreineinzel mit 21:19 und 21:4 abwehren. Das Mixed sollte zum dramatischen Höhepunkt werden. Jo Schoettler und Aline Decker kämpften sich im zweiten Satz in das Spiel gegen Till Zander/Annkatrin Lilie zurück und erzwangen den Entscheidungssatz – Sekt oder Selters – Titel für die WG Hamburg oder die WG Saarbrücken, da erwartungsgemäß Hannes Käsbauer in zwei Sätzen das dritte Herreneinzel gegen Timo Dahlbüdding gewinnen sollte. Über 11:8 und 17:15 für die Hamburger Paarung schaukelte sich die Stimmung in der Halle hoch, bis Zander/Lilie unter dem frenetischen Jubel der eigenen Mannschaft das entscheidende Spiel knapp mit 21:19 im dritten Satz gewannen. Herzlichen Glückwunsch an die WG Hamburg zur Titelverteidigung in der „Höhle des Löwen“ am OSP in Saarbrücken !

Das Spiel um den dritten Platz gewann die Uni Duisburg-Essen mit 5:3 gegen die WG München und holte erstmals Bronze.

Vielen Dank an die Uni des Saarlandes für die gelungenen Ausrichtung des Final Four Turnier am Olympiastützpunkt.