19.01.2005 | Kategorie: Archiv

Fußball: Studenten-Nationalteam in Südafrika

Die deutsche Studenten-Nationalmannschaft war in Afrika, um sich dort unter anderem auf die Sommer-Universiade in Izmir 2005 vorzubereiten. Über die Erfolge lesen Sie hier.

Die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) unterstützte Studenten-Nationalmannschaft gewann zum Abschluss ihrer Afrikareise ein Testspiel gegen Südafrika. In der Hauptstadt Pretoria siegte sie am Samstag durch Tore von Manuel Hornig und Daniel Wolf mit 2:1. Bereits lezten Mittwoch hatte die deutsche Auswahl mit 1:2 gegen Südafrikas Studenten-Nationalteam verloren, den einzigen Treffer vor 1000 Zuschauern in Pretoria erzielte Sebastian Huber. Der sportliche Ausflug nach Afrika diente auch als Vorbereitung auf die aber noch nicht gesicherte Teilnahme an der 23. Universiade vom 11. bis 21. August im türkischen Izmir – „das hängt davon ab“, so Auswahltrainer Lutz Hangartner, „ob die Spieler in dieser Zeit von ihren Vereinen freigestellt werden.“ Schon vor der Reise nach Südafrika hatte das Studenten-Nationalteam in Afrika getestet. In der Hauptstadt Windhuk trennten sich die Deutschen von Gastgeber Namibia 1:1, den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 erzielte Markus Rosenwirth. Gegen Lesotho gewann das Team des Allgemeinen Deutschen Hochschulverbandes, dessen bekanntester Spieler Andreas Zeyer lange Jahre in der Bundesliga beim SC Freiburg spielte, mit 2:0. Die Tore in der Hauptstadt Maseru schossen Manuel Hornig und Sebastian Knüttel. „Wir haben uns gegen diese beiden A-Nationalmannschaften gut verkauft“, bilanzierte DFB-Vertreter Markus Weidner, der mit den Testspielen vor jeweils etwa 3000 Zuschauern „absolut zufrieden“ war. Quelle: www.dfb.de