26.01.2005 | Kategorie: Archiv

Uni Bamberg neue Partnerhochschule des Spitzensports

Mit der Universität Bamberg tritt eine weitere Traditionshochschule dem adh-Projekt bei und bekennt sich damit zur Förderung des Spitzensports.

Die Vertragsunterzeichnung findet am 26. Januar 2005 in feierlichem Rahmen im Hauptgebäude der Universität Bamberg statt. Beteiligt sind die Universität Bamberg, das Deutsche Studentenwerk und der Basketballbund. Generalsekretär Olaf Tabor unterschreibt den Vertrag seitens des adh. Eine Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Bayern wird angestrebt und soll schnellstmöglich durch einen Beitritt zum Projekt umgesetzt werden. Der Vertrag festigt die bereits seit längerem gut funktionierende Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Basketballern und bietet noch bessere Bedingungen für alle, die studieren und ihren Sport auf höchstem Nieveau weiter betreiben wollen. Neben dem Großraum München wird damit auch Franken zu einer sportfreundlichen Region in Bayern, da die Universität Würzburg und die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt bereits seit einiger Zeit Projekthochschulen sind.