28.10.2015 | Kategorie: DHM , Golf , Wettkampf , National , 2015

DHM Golf: Dreifach-Gold für WG München

Bei idealen Bedingungen spielten am vergangenen Wochenende 93 Aktive um die Titel der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Golf 2015. Als glückliche Gewinner gingen die Spielerinnen und Spieler der WG München nach Hause, die sich in allen drei Konkurrenzen gegen ihre Mitstreiter der 31 anderen Hochschulen durchsetzten.

Spannender hätte die Entscheidung kaum ausfallen können. Nach zwei sonnigen Tagen auf dem Golfplatz WinstonGolf in der Nähe von Schwerin lagen am Sonntagnachmittag drei Spieler der Herren-Konkurrenz gleichauf. Mit jeweils 143 Schlägen bei 36 gespielten Löchern blieben sowohl Nicholas Inderthal und Julian Bachmaier von der WG München als auch Marc-André Gehr von der WG Erlangen-Nürnberg unter Par und hatten gleichermaßen Chancen auf den Titel der DHM. Somit kam es zu einem spektakulären Stechen auf der Bahn 18, durch das die endgültige Reihenfolge der Medaillengewinner entschieden wurde. Hierbei setzte sich der Münchner Nicholas Inderthal durch, gefolgt von seinem Teamkollegen Bachmaier. Die bronzene Siegernadel ging an den Spieler der WG Erlangen-Nürnberg.

Auch der Titel in der Damenkonkurrenz war hart umkämpft. Nach der ersten Runde am Samstag lagen Nicola Rössler (WG Erlangen-Nürnberg) mit 74 und Anna-Lena Krämer (TU München) mit 75 Schlägen nur einen Punkt auseinander. Am zweiten Wettkampftag konnte sich jedoch auch hier die Spielerin der WG München absetzen. Mit 72 Schlägen beendete sie die zweite Runde und brauchte somit insgesamt sechs Schläge weniger als ihre Konkurrentin von der WG Erlangen-Nürnberg. Auf Platz drei landete mit 162 Schlägen Julia Hafenrichter von der Uni Passau.

Mit Gold und Silber in der Herrenkonkurrenz und dem ersten Platz bei den Damen holte sich die WG München zugleich den Titel in der Teamkonkurrenz und machten damit den Gesamtsieg perfekt. In die Teamwertung ging jeweils die Summe der Ergebnisse der besten drei Spielerinnen und Spieler einer Mannschaft ein. Das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt bestehend aus Anna-Lena Krämer, Nicholas Inderthal, Julian Bachmaier und Sebastian Riegelbauer kam so insgesamt auf 433 Schläge und einen Score von -5,0 in der Bruttowertung. Auf dem zweiten Platz schloss das Team der WG Erlangen-Nürnberg mit 449 Schlägen ab, gefolgt vom Quartett der WG Karlrsuhe.