19.06.2015 | Kategorie: EUC , Tischtennis , Basketball , 2015

Deutsche Teams treten bei Tischtennis- und Basketball-EUC an

Am kommenden Wochenende finden die Europäischen Hochschulmeisterschaften (EUC) Tischtennis und Basketball statt. Während sich die Tischtennisteams in der Schweiz gegen andere Nationen messen, reisen die Basketballerinnen und Basketballer nach Slowenien.

Tischtennisteams kämpfen in Genf um Medaillen

Heute beginnt in Genf der Wettkampf um Bestplatzierungen im Tischtennis auf Europäischer Hochschulebene. Bis Dienstag kämpfen 15 Nationen um Medaillenränge. Deutschland geht dabei mit vier Teams an den Start.

Die Verantwortlichen der  TU Berlin, welche ihr männliches Tischtennisteam entsendet, sieht die Teilnahme an der EUC als eine besondere Erfahrung für die Sportler und ist froh darüber, ihren Spielern die Chance bieten zu können, sich auch auf internationaler Ebene messen zu können: „Unser Tischtennisteam hat sich bei der DHM 2014 erfolgreich für die Teilnahme an der EUC qualifiziert. Wir hoffen, dass es für die Athleten ein besonderes Ereignis in ihrer sportlichen und akademischen Laufbahn wird“, so Ute Ulm, Vorsitzende des Wettkampfausschusses der WG Berlin.

Auch die Hochschulsportverantwortlichen der Universität Hamburg, deren Männerteam sich über den zweiten Rang bei der Vorjahres DHM für den Wettbewerb qualifiziert haben,  sehen die EUC als internationales Highlight für die Sportler: „Wir freuen uns, wenn die Studierenden aus Hamburg auf der internationalen Sportbühne mitmischen und dort auf Studierende anderer Länder treffen. So fördern wir den internationalen Austausch nicht nur bei uns im Hochschulsport, sondern auch auf internationaler, universitärer Ebene“, zeigt Patrice Giron, der Verantwortliche für Events und Spitzensport beim Hochschulsport Hamburg, sich sichtlich stolz.

Als zweite Deutsche Hansestadt wird die Universität Kiel im Tischtennis-Wettbewerb an den Start gehen. Das Team um Larissa Schmidt, Catharina Grothkopp, Pia Schwitalla reist erstmals zu einer EUC und kann ihre Konkurrenz deshalb nur schwer einschätzen: „Wir erwarten spannende und interessante Begegnungen und wollen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das maximale rausholen.“

Dass es auch im Süden Deutschlands gute Tischtennisspielerinnen gibt, beweist das Team der TU München. Nach dem Gewinn der DHM im vergangenen Jahr wollten die Spielerinnen um Andrea Welz, Patricia Heiß und Regina Maier auch international ihr Können unter Beweis stellen.

Zwei deutsche Basketballteams reisen an die Adria

In Koper, der an der Adriaküste gelegenen Slowenischen Seehafenstadt, findet vom 20. bis zum 27. Juni die Basketball EUC statt. Mit dabei ist auch dieses Jahr wieder das international erfahrene Frauenteam der Uni Bochum. Die Bronzemedaillen-Gewinnerinnen der EUSA-Games 2014 hoffen in Koper an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen zu können. Dabei sind die Voraussetzungen nicht leicht: „Leider müssen wir dieses Jahr auf einige Leistungsträger verzichten. Da die Konkurrenz wieder stark sein wird, backen wir lieber kleine Brötchen“, so Wiebke Bruns, die sonst in der zweiten Liga für den Barmer TV Wuppertal aufläuft.

Als deutsches Männerteam startet die Uni Bayreuth gegen ambitionierte Mannschaften. Nick  Amon Amonsen, der auch schon bei der EUC in Cordoba mit von der Partie war, weiß um die Stärke der gegnerischen Mannschaften: „Unter den ersten Plätzen werden wir uns wohl nicht befinden. Alleine unsere Defizite in der Größe und das Fehlen von Nationalspieler Nicolai Simon werden es uns schwer machen.“

Weiterer deutscher Vertreter im Basketballwettbewerb wird Peter George sein, der Technische Delegierte des Basketballs auf EUSA-Ebene.