06.10.2005 | Kategorie: Archiv

Aachener Ju-Jutsuka Sven Butschko verteidigte seinen Titel

Die adh-Open „Uni-Cup Ju-Jutsu 2005“, die am 01.10.2005 in Aachen stattfand, begeisterte Aktive und Gäste bis in den Abend mit spannenden Wettkämpfen. Dem Aachener Titelverteidiger Sven Butschko gelang es auch diesmal, seine Leistung zu bestätigen.

''Aachen und Wiesbaden liegen vorn'' Der Aachener Hoffnungsträger und inzwischen Westdeutsche Meister, Sven Butschko, verteidigte bei der adh-Open erfolgreich seinen Titel „Uni-Cup Meister“ in der Gewichtsklasse über 94 kg. Ein Riesenerfolg, wenn man bedenkt, dass der aachener Maschinenbaustudent erst vor zwei Jahren mit Ju-Jutsu begonnen hat. „Ich hatte zwar schon mal Judo in meiner Kindheit betrieben aber ansonsten war Ju-Jutsu ein komplett neuer Sport, den ich erst durch das Hochschulsportangebot in Aachen kennenlernte“, verriet er beim Pressegespräch am Veranstaltungstag. Mit seiner erneut überragenden Leistung trug er auch maßgeblich dazu bei, dass das aachener Team einen verdienten zweiten Platz errang. Den 1. Platz holte sich das Team der FH Wiesbaden, die sich vor allem in der Wertung der Frauen über 70 kg als besonders leistungsstark zeigten, indem sie gleich alle drei Spitzenplätze belegten. ''World Games-Siegerin Sabine Felser vor Ort'' Neben dem sportlichen Ehrgeiz, standen aber auch viele andere Ziele beim „adh-open Uni-Cup Ju-Jutsu“ im Vordergrund. So galt es für einige Starter/innen erstmals Wettkampfluft zu schnuppern und sich beim Uni-Cup in einem buntgemischten Starterfeld aus 67 Hobby- und Spitzensportler/innen von 24 Hochschulen zu behaupten. Besonders erfreulich war es, dass auch die World-Games-Siegerin und Welt- und Europameisterin Sabine Felser bereits zum zweiten Mal zum Aachener Uni-Cup angereist war. Verletzungsbedingt musste sie aber auf die Teilnahme in diesem Jahr verzichten, sorgte jedoch als Trainerin der Uni-Mannschaft Rostock für die Rückenstärkung und Betreuung ihres Teams. ''Beste Voraussetzungen für eine baldige DHM Ju-Jutsu'' Mit der Durchführung des zweiten Uni-Cups Ju-Jutsu wurden nun auch alle offiziell notwendigen Vorraussetzungen erfüllt, die für die baldige Ausrichtung einer Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) im Ju-Jutsu notwendig sind. Eine Zielsetzung, die Hauptorganisator Philipp Neuwirth und seinem Team aus 30 ehrenamtlichen Helfer/innen der Ju-Jutsu Hochschulgruppe ganz besonders am Herzen liegt. Denn bislang sind Wettkämpfe auf überregionaler Ebene für Hochschulsportler/innen im Ju-Jutsu die Ausnahme. Alle Beteiligten hoffen, dass sich das Blatt bald wenden und im nächsten Jahr womöglich eine offizielle DHM Ju-Jutsu als konsequente Fortsetzung folgen. ((jujutsu_frauen_web.jpg;Fotograf: Benedikt Biesemeier )) [[>ju jutsu_05_ergebnisse.pdf;Die Ergebnisse der adh-Open]]