14.12.2005 | Kategorie: Archiv

12.500 Euro: Studentisches Ehrenamt wird belohnt!

Das Deutsche Studentenwerk schreibt zum zweiten Mal seinen Wettbewerb 'Studierende für Studierende. Studentenwerkspreis für besonderes soziales Engagement' aus, der mit einem Preisgeld von 12.500 EUR dotiert ist. Studierende können Kommilitoninnen und Kommilitonen, die sich ehrenamtlich für sie engagieren, noch bis zum 9. Januar 2006 vorschlagen.

Mehr als Ehre für studentische Ehrenamtliche: Das Deutsche Studentenwerk (DSW) sucht Studierende, die sich in besonderer Weise unentgeltlich für ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen einsetzen. Noch bis zum 9. Januar 2006 können einzelne Studierende oder studentische Gruppen nominiert werden. Seinen Wettbewerb „Studierende für Studierende. Studentenwerkspreis für besonderes soziales Engagement“ lobt das Deutsche Studentenwerk zum zweiten Mal aus. Es winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 12.500 Euro und eine Einladung zur Preisverleihung nach Berlin. ''Hintergrund'' Studentenwerke und Hochschulen sind auf das soziale Engagement von Studierenden angewiesen. Trotz vielfältiger Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten können sie die direkte Hilfe vor Ort von Studierenden für ihre Kommilitonen jedoch nicht ersetzen. Mit dem Wettbewerb soll daher ein Zeichen für das soziale Engagement gesetzt werden. Gerade Studierende sind oft einer hohen Doppelbelastung durch Jobben und Studium ausgesetzt. Wer sich daneben noch für andere engagiert, sollte dafür Anerkennung bekommen. ''Wer wird gesucht?'' Die Art des studentischen Engagements spielt so lange keine Rolle, wie es anderen Studierenden gilt und unentgeltlich geleistet wird. Beim ersten Wettbewerb wurden beispielsweise Studierende ausgezeichnet, die Einführungsveranstaltungen für Erstsemester gestalteten, eine Internet-Bücherbörse initiierten, ein nächtliches Zuhörtelefon für studentische Nöte betrieben oder sich für eine behindertenfreundliche Hochschule einsetzten. „Unser Wettbewerb soll die vielen studentischen Initiativen und Projekte auszeichnen, die oft sehr unbemerkt wertvolle Arbeit leisten – und er soll den Studierenden Mut machen. Denn die Botschaft ist: Soziales Engagement wird belohnt“, sagt Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks. ''Teilnahmebedingungen'' Das Verfahren ist einfach: Teilnahmeberechtigt sind grundsätzlich alle Studierenden, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten deutschen Hochschule eingeschrieben sind. Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen oder Gruppen. Für die Bewerbung muss ein [[http://www.studentenwerke.de/pdf/teilnahme_ea.pdf;Formular]] ausgefüllt und ein Bericht über das unentgeltliche Engagement der Person oder Gruppe sowie eventuell vorhandene Materialien (Zeitungsartikel, Plakate, Videos etc.) vorgelegt werden. Die Nominierung für den Wettbewerb erfolgt auf Vorschlag von Einzelpersonen, Institutionen und Gremien der Hochschulen und aus den Studentenwerken. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Gruppen können nicht sich selbst oder eigene Mitglieder nominieren! ''Preise'' Verliehen werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 12.500 Euro. Einzelpersonen werden mit 1.000 Euro, Gruppen mit mehr als zwei Personen mit 2.500 Euro ausgezeichnet. Im Einzelnen liegt die Entscheidung bei der Jury. Alle Wettbewerbsteilnehmer sowie die vorschlagenden Personen/ Institutionen werden im Anschluss an die Jurysitzung benachrichtigt. Finanziell gefördert wird der Wettbewerb „Studierende für Studierende“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Anmeldeformular steht auf der DSW-Homepage zum Download bereit. Einsendeschluss: 9. Januar 2006 [[http://www.studentenwerke.de/main/default.asp?id=05110;Weitere Infos]]