3. WUC Sportschießen 2010 in Wroclaw/Polen eröffnet

Am Dienstag Abend um 18.00 Uhr wurden im City-Center – im Herzen der Stadt gelegen – die 3. Studierenden-Weltmeisterschaft Sportschießen feierlich eröffnet. 350 Teilnehmende aus 28 Nationen erlebten eine stimmungsvolle Eröffnungsfeier bei strömenden Regen!

Die deutsche Fahne durfte zum zweiten Mal nach 2008 Manuela Felix von der TU Ilmenau tragen. Die Eröffnung der Studierenden-WM wurde sodann vom Bürgermeister der Stadt Wroclaw vorgenommen. Nach der Eröffnung gestalteten Ludmilla Yasinska, ein Popstar aus der Ukraine, mit Ihrer jungen Dance-Crew für vierzig Minuten ein Live-Konzert für die Teilnehmenden dieser WUC. Die Wettkämpfe finden ab heute auf der Shooting Range der Stadt Wroclaw statt. Dort wurde vor einigen Jahren auch die Europameisterschaft ausgerichtet.

Kurze Wege zwischen Unterkunft, Mensa und Sportanlagen prägen die Veranstaltung, die vom Partnerverband AZS bisher hervorragend organisiert wurde. Die fünfzehn deutschen Teilnehmenden sind in einem Studierenden-Wohnheim an der Universität der Ökonomie untergebracht und erhoffen sich zahlreiche Erfolge bei der WUC.

Die Wettkämpfe beginnen am Mittwoch Vormittag mit dem 50m - Freie Pistole Wettkampf der Herren. Für Deutschland am Start ist der Bronzemedaillengewinner von Peking 2008 in der Rapid Pistol und WM-Teilnehmer 2010, Christian Reitz, von der VFH Wiesbaden. Er rechnet sich gute Chancen aus, eine Endkampfplatzierung zu erreichen. Bei den Frauen sind Jessica Kregel (FH Osnabrück) und Manuela Felix (TU Ilmenau) am Start. Sie versuchen, im Wettbewerb 10m-Luftgewehr eine vordere Platzierung in einem international starken Feld zu erreichen.

Betreut werden die deutschen Athletinnen und Athleten von Hendrik Pusch, dem Disziplinchef im Sportschießen im adh sowie den Trainern Enrico Friedemann aus Markkleeberg und Eicke Beckmann aus Magdeburg.