27.11.2014 | Kategorie: Kanupolo , DHM , 2014 , National

16 Teams spielen um DHM-Titel Kanupolo

16 Mannschaften von 14 Hochschulen haben den Sprung zur Endrunde der DHM Kanupolo (Mixed) geschafft. An diesem Wochenende spielen sie an der Uni Kiel um die Siegernadeln.

Die Schwimmhalle der Christian-Albrechts-Universität in Kiel ist Austragungsort der Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft Kanupolo (Mixed). Am 29. und 30. November spielen die 16 qualifizierten Teams die Meisterschaft unter sich aus. In den Mixed-Mannschaften müssen immer mindestens eine Studentin und ein Student gleichzeitig auf dem Wasser sein.

Mit dabei sind die stärksten Mannschaften des vergangenen Jahres. Die WG Göttingen I geht als Titelverteidiger ins Rennen. Aber auch die Wettkampfgemeinschaften aus Hamburg und Aachen blicken auf die vorderen Plätze. Geheimfavorit ist die Uni Duisburg-Essen. Die Sportlerinnen und Sportler aus dem Ruhrgebiet nehmen zwar zum ersten Mal an einer DHM Kanupolo (Mixed) teil, doch besteht das Team der Uni Duisburg-Essen aus Aktiven der Bundesliga und verschiedener Nationalmannschaften. In der Vorrunde belegten die Aktiven von der Ruhr den zweiten Gesamtrang.

Organisiert wird die adh-Wettkampfsportveranstaltung von Arne Niehaus, Kristof Pahl und Thies van den Toren vom Kieler Hochschulsport. Unterstützt werden sie dabei von der Kanuvereinigung Kiel. Die Organisatorinnen und Organisatoren sowie die Aktiven blicken voller Vorfreude auf ein spannendes und sportliches Wochenende.