Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: 2018, Gerätturnen

Volle Tribünen und grandiose Stimmung bei der DHM Gerätturnen

08.11.2018

Volle Tribünen, eine tolle Kulisse, laute Fangesänge, spektakuläre Turnkunst und einige überraschende Sieger – das alles bekamen die Besucher bei der diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Gerätturnen in Karlsruhe geboten. Die Ausrichter hatten sich ins Zeug gelegt, um über 400 Athletinnen und Athleten aus ganz Deutschland zu empfangen. Nach zwei anstrengenden Wettkampftagen waren einige Titel verteidigt, aber vor allem zahlreiche neue Deutsche Hochschulmeister gekrönt.

Foto: Antje Klieber

Bei den Männern triumphierte in der Teamwertung die WG München vor der WG Köln und Vorjahressiegern der WG Stuttgart. Die gastgebenden Herren der WG Karlsruhe kamen nicht über den fünften Rang hinaus, waren aber mit ihren gezeigten Leistungen und insgesamt vier Qualifikationen für die Gerätefinals durchaus zufrieden. Die Einzelwertung gewann Sebastian Bock von der Uni Siegen souverän vor Lasse Gauch von der WG Köln. Auf Rang drei folgte Julian Hausch von der Uni Tübingen.

Zu später Stunde setzten die Turnerinnen der WG Karlsruhe ihrer Heim-DHM die Krone auf: Nach einem fehlerfreien Wettkampf auf hohem Niveau durften sich die Karlsruher Athletinnen vor heimischem Publikum über den Deutschen Hochschulmeistertitel in der Teamwertung freuen. Die im Vorfeld favorisierte WG München verpasste das Triple (nach 2016 und 2017) und musste sich mit Platz zwei begnügen. Hinter München auf Rang drei landete die Mannschaft der WG Hannover. Ruby van Dijk von der Uni Kassel wurde zum zweiten Mal Siegerin im Mehrkampf der Damen. Nicole Fritz von der WG Ulm belegte Platz zwei und Lokalmatadorin Maike Roll durfte sich nach dem Sieg in der Mannschaftswertung auch noch über den dritten Rang in der Einzelwertung freuen, den sie gemeinsam mit Finja Säfken von der WG Hannover belegte.

Der adh-Cup startete am Samstag zu gewohnt früher Stunde um 6:30 Uhr mit dem Einturnen des ersten Durchganges. Drei Durchgänge und insgesamt 33 Mannschaften später, standen auch hier die Sieger fest: Die WG München schaffte es sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen, die adh-Cup-Sieger zu stellen.

Im Wettbewerb der Männer feierten die Karlsruher Turner mitsamt gelb gekleidetem Fanblock lautstark den zweiten Rang. Platz drei ging an die TU Dresden.

Im adh-Cup der Damen, dem mit 21 Hochschulen am stärksten besetzten Wettkampf, platzierte sich die Uni Leipzig hinter den Gewinnerinnen aus München. Der Bronze-Rang war hart umkämpft, am Ende hatte die Uni Wuppertal die entscheidenden Zehntel vor Bayreuth und Karlsruhe, und durfte sich über den Podiums-Platz freuen.

Abschließendes Highlight des zweiten Wettkampftags waren die Gerätefinals, bei denen jeweils die besten sechs Turnerinnen und Turner der DHM antraten.

Gleich zu Beginn wurde es noch einmal laut in der Halle, als Newcomer Marvin Rauprich für die WG Karlsruhe den Titel am Boden holte. Auch die stimmgewaltigen Münchner durften sich mit Markus Müller am Pauschenpferd über einen weiteren Titel freuen. Fabian Geyer von der WG Stuttgart, der 2017 zwei Silbermedaillen gewonnen hatte, holte sich den Titel am Sprung. Mehrkampfsieger Sebastian Bock von der Uni Siegen komplettierte seine Medaillen-Sammlung mit drei Goldmedaillen (Reck, Barren, Ringe) und einer Silbermedaille am Pauschenpferd.

Auch Ruby van Dijk sammelte nach ihrem Triumph im Mehrkampf noch drei weitere Medaillen in den Gerätefinals. Sie gewann Gold am Sprung und Bronze am Stufenbarren. Den Stufenbarren-Titel teilte sich Naomi van Dijk (WG Köln) punktgleich mit Finja Säfken von der WG Hannover. Nach einem spannenden Finale durfte sich Finja Säfken auch am Schwebebalken über den Titel freuen. Am Boden landeten die Van Dijk-Schwestern punktgleich auf Rang zwei, deutsche Hochschulmeisterin wurde Franziska Roeder von der WG Hannover.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen und zur Facebook-Galerie.

Ansprechpartner

adh-Geschäftsstelle

Tel.: 06071-208610

Fax: 06071-207578

adh(at)adh.de

Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
31
01
02
03
04
05
  • 10. Volleyball Neujahrsturnier der Universität Rostock
06
07
08
09
10
11
  • Tandem-Mentoring Seminar - Mein Potenzial
12
  • Tandem-Mentoring Seminar - Mein Potenzial
13
14
15
16
17
  • Versicherungs- und Steuerfragen
18
  • Versicherungs- und Steuerfragen
19
20
21
22
23
  • Nachhaltigkeit im Hochschulsport
24
  • Nachhaltigkeit im Hochschulsport
25
  • Sicherheit im Hochschulsport
26
  • Sicherheit im Hochschulsport
  • Qualitätssicherung im Kampfsport
27
28
29
30
  • Auftaktmodul zur Fortbildungsreihe „Führen - kommunizieren - gestalten“
31
  • Auftaktmodul zur Fortbildungsreihe „Führen - kommunizieren - gestalten“
01
02
03

News-Feed abonnieren