Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Sommer, 2009

Universiade-Ergebnisse vom 06.07.2009

06.07.2009

Am 06. Juli 2009 fanden Universiade-Wettkämpfe mit deutscher Beteiligung im Basketball, Fechten, Schwimmen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Volleyball und Wasserspringen statt.

Am Start - Helge Meeuw. Foto: Nicolas Messner

Schwimmen: Silber für Helge Meeuw
In 52.94 schlug Helge Meeuw (Uni Magdeburg) über die 100m Rücken-Distanz an. Damit verbesserte er seine Bestzeit der Deutschen Meisterschaft (53,08 sec.) in Berlin noch einmal und schwamm neuen Deutschen Rekord. Meeuw erreichte dennoch nur den zweiten Platz nach dem Japaner Ryosuke Irie, der 0.34 sec. schneller war als Meeuw.
Johannes Dietrich (VFH Wiesbaden) musste sich in 23.59 sec. über 50m Schmetterling mit dem fünften Platz zufrieden geben. Gold holte der Slowene Jernej Godec in 23.41 sec.
Sonja Schöber (Uni Bochum) und Caroline Ruhnau (Uni Bochum) qualifizierten sich über 100 m Brust in 1:10.38 min. und 1:09.42 min. als 16. und Neunte fürs Halbfinale. Dort belegten sie in 1:09.33 und 1:09.18 die Plätze Zehn und Neun.

Basketball: Sieg auf Silbertablett serviert
Die Studenten-Nationalmannschaft Basketball verpasste den Sieg gegen Litauen um einen Punkt. Der Endstand lautet 76:75 für Litauen. Während die ersten beiden Viertel relativ ausgeglichen verliefen, setzte sich das Team um Trainer Denis Wucherer im dritten Viertel deutlich von den Litauern ab und führte mit 17 Punkten. Im letzten Viertel verlor das deutsche Team den Druck auf den gegnerischen Korb und Litauen kam Punkt um Punkt näher. Drei Sekunden vor dem Ende führte das adh-Team mit einem Punkt. Durch einen glücklichen Wurf mit der letzten Sekunde gaben die Deutschen den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand.

Fechten: Halbfinale verpasst
Das Damen Florett-Team Roxanne Merkl (Uni Bonn), Larissa Merkl (RWTH Aachen) und Martina Zacke (HU zu Berlin) konnte das Viertelfinale nicht für sich entscheiden. Nachdem es den deutschen Damen zwischenzeitlich gelungen war, einen Acht-Punkte-Rückstand in eine Zwei-Punkte-Führung umzuwandeln, reichte es im dramatischen Finish dennoch nicht zum Sieg. Frankreich entschied den heutigen Wettkampf 40:38 für sich.

Taekwondo: Letzter Wettkampftag ohne durchschlagenden Erfolg
Christoph Lehmann (-84 Kg, Uni Frankfurt/Main) scheiterte im 1/16 Finale an Valiyev Bayramali (AZE) 2:3, was am Ende Platz 17 bedeutete. Melda Akcan (-72 Kg, FH Ansbach) gewann den Kampf im 1/8 Finale gegen Seda Aydin (Türkei) mit 6:-1 klar. Das Viertelfinale musste Acan 0:4 an die Französin Gwaladys Epangue abgeben. Sabrina Grimm (-55 Kg, VFH Wiesbaden) schied im 1/16-Finale mit 1:3 gegen die Mexikanerin Emma Reyna Penaloza aus und belegt damit Platz 17.

Tennis: Ria Dörnemann auf Erfolgskurs
Ria Dörnemann (Uni Münster) gewann im Einzel gegen die Irin Andrea Maughan 2:0 (6:4, 6:2) und ist damit in der dritten Runde, wo sie morgen auf die Slowakin Katarina Kachlikova trifft.

Tischtennis: Mindestens Bronze im Teamwettbewerb
Nico Stehle (Uni Mainz), Nico Christ (Uni Karlsruhe) und Lennart Wehking (DSHS Köln) gewannen im Viertelfinale 3:1 gegen Serbien und qualifizierten sich damit fürs Halbfinale, das sie gegen China bestritten. Auch wenn das deutsche Team alles gab und das Doppel gewann, reichte es leider nicht für den Gesamtsieg. Dennoch freuen sich Nico Stehle, Nico Christ und lennart Wehking über die Bronzemedaille.


Tischtennis-Mixed: Ende bei den besten 16

Irene Ivancan (FH Ansbach) und Nico Christ (Uni Karlsruhe) erzielten einen 3:1 Sieg gegen Südkorea (Koo/Moon). Damit spielte sich das deutsche Mixed in die 32er Runde gegen Macao. In diesem Match schlugen sie ihre Gegner Kou und Chenong deutlich mit 3:0 und qualifizierten sich so für die Runde der letzten 16. Dort schieden sie gegen ihre französischen Gegner Lebesson/Grundisch 1:3 aus.

Wasserspringen: Anthes verpasst Finale
Stefanie Anthes (HU zu Berlin) qualifizierte sich im Turmspringen zwar mit 73.15 Punkten fürs Halbfinale, dort schied sie jedoch mit 239,35 Punkten und 13. Platz aus.

Volleyball: Spiel gegen die Arabischen Emirate fest in der Hand
Deutschland - Arabische Emirate 3:0 (25:19/25:13/25:23). Die Studenten-Nationalmannschaft Volleyball zeigte heute, ohne auf die beiden verletzen Spieler Felix Fischer und Matthias Böhme zurückgreifen zu können, eine konzentrierte Teamleistung. Die Mannschaft spielte die beiden ersten Sätze gut und gewann diese deutlich (25:19/25:13). Lediglich im letzten Satz konnte das Team der Arabischen Emirate aufholen, doch es reichte nicht zum Satzgewinn (25:23). "Nach dem heutigen Sieg ist unsere Mannschaft gut gewappnet für das morgige Spiel gegen Polen, bei dem es um den Einzug ins Viertelfinale geht. Da sich beide Teams auf Augenhöhe begegnen, ist auf jeden Fall für Spannung gesorgt", erläutert Disziplinchef Gerd Westphal.

Fotos: Alexander Vogel / bildagentur mainz.

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
31
01
02
03
04
05
06
  • FISU-Forum 2018
07
  • FISU-Forum 2018
08
  • FISU-Forum 2018
09
  • FISU-Forum 2018
10
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
11
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
12
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
13
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
14
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
15
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
16
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
17
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
18
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
19
  • DHM Triathlon
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
  • WUC Triathlon
02
  • WUC Triathlon
  • WUC Boxen 2018

News-Feed abonnieren