Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Sommer, 2009

Universiade-Auswertung: Platz Elf im Medaillenranking

30.07.2009

Das deutsche Team errang bei der Sommer-Universiade ein überzeugendes Mannschaftsergebnis. 78% der Athleten erreichen die Plätze Eins bis Zwölf. Mit 17 Medaillen erzielten die Aktiven Platz Elf im internationalen Ranking.

Julia Wanner und Ariane Friedrich holten am letzten Wettkampftag Bronze und Gold.

Universiade-Auswertung
Die 25. Sommer-Universiade 2009, die vom 01. bis 12. Juli 2009 in Belgrad stattfand, endete glänzend für das adh-Team. Am letzten Wettkampftag krönten die deutschen Aktiven ihr bis dahin erfolgreiches Abschneiden mit dreifachem Edelmetall und die Freude in der Mannschaft war riesig. Dies bedeutete – trotz einer noch stärkeren internationaler Konkurrenz als in den Vorjahren – Platz Elf im internationalen Medaillenranking. Mit dem überzeugenden Mannschaftsergebnis wurde der Zielsetzung einer spitzensportlich orientierten Nachwuchsveranstaltung eindrucksvoll Rechnung getragen. Zur Universiade waren 8.166 Teilnehmer aus 145 Nationen gereist.

 

Das deutsche Team
Der adh nahm mit einer 176köpfigen Delegation an der Sommer-Universiade teil. Unterstützt wurden die 114 Sportlerinnen und Sportler von einem 62 Personen umfassenden, eingespielten Betreuerteam, zu dem das adh-Organisationsteam, die Trainerstäbe, Schieds- und Kampfrichter sowie das medizinische und physiotherapeutische Personal zählten.
Mit einem Altersdurchschnitt von 22,9 Jahren waren die Aktiven deutlich jünger als in den Vorjahren. Dieses Ergebnis dokumentiert, dass die Vorgabe, vor allem Bundeskaderathleten im Altersbereich nach den Juniorenkadern mit der Universiade eine zusätzliche Wettkampfexposition zu geben, erfolgreich umgesetzt werden konnte. Darüber hinaus wurden bei einem Frauenanteil von 53,5% erstmals mehr Frauen als Männer für die Universiade nominiert.
Die deutschen Sportlerinnen und Sportler waren in elf von insgesamt 15 Sportarten vertreten. Dazu zählten: Basketball (Männer), Fechten, Fußball (Frauen), Judo, Leichtathletik, Schwimmen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Volleyball (Männer) und Wasserspringen.


 

17 Medaillen – Platz Elf im internationalen Medaillenranking
Das deutsche Team errang drei Gold-, drei Silber- und elf Bronzemedaillen. Die 17 deutschen Medaillen der Universiade 2009 wurden in den Sportarten Leichtathletik (10), Schwimmen (3), Taekwondo (2), Fechten (1) und Tischtennis (1) gewonnen. Diese Medaillen bescherten dem deutschen Team im internationalen Ranking der erzielten Medaillen Platz Elf.
Insgesamt holte die adh-Mannschaft in Belgrad ebenso viele Medaillen wie 2005 in Izmir. Die historische Medaillenanzahl der Sommer-Universiade 2007 in Bangkok (25 Medaillen) konnte nicht wiederholt werden. Dies liegt zum einen an der geringeren Anzahl der Starts (Belgrad: 92, Bangkok: 113; Izmir: 102). Zum anderen musste aus deutscher Sicht zur Kenntnis genommen werden, dass medaillenträchtige Sportarten – vor allem Sportschießen – kurzfristig aus dem optionalen Programm der Universiade 2009 gestrichen wurden. Im Sportschießen hatten die deutschen Aktiven 2007 alleine 11 Medaillen erzielt.

Die Medaillengewinnerinnen und -gewinner 2009

78% der Athleten erreichen die Plätze Eins bis Zwölf
Die deutschen Sportlerinnen und Sportler erzielten neben den 17 Medaillenrängen 23 Platzierungen zwischen den Plätzen Vier und Acht und 32 Platzierungen zwischen den Plätzen Neun und Zwölf. Dies bedeutet, dass 50% der deutschen Aktiven in Belgrad Finalplatzierungen (Plätze Eins bis Acht) erreichten und 28% der Aktiven im direkten Anschlussbereich (Plätze Neun bis Zwölf) lagen. Damit belegten über 78 % der deutschen Athletinnen und Athleten Platzierungen von Platz Zwölf und besser. Dieser wichtige Indikator, der Rückmeldung über die treffende Auswahl der Aktiven sowie deren Vorbereitung gibt, konnte gegenüber den Universiaden 2005 (73%) und 2007 (74%) noch einmal verbessert werden. Außerdem verdeutlicht der gestiegene Anteil der Platzierungen im Bereich Neun bis Zwölf (2007: 15, 2005: 17), dass auch die deutschen Aktiven hinter den Finalrängen durch die Wettkämpfe adäquat gefordert waren und gleichzeitig das Leistungsniveau der Sommer-Universiade erneut zugenommen hat. Dies lässt sich vor allem für die Sportarten Leichtathletik und Schwimmen belegen, da hier die Leistungen objektivierbar sind. Aber auch in den anderen Sportartengruppen (Rückschlagspiele, Kampfsportarten, Teamsportarten) kann anhand der Zusammensetzung der Teilnahmefelder ein offenkundiger qualitativer und quantitativer Anstieg belegt werden.

Diese quantitative Auswertung macht deutlich, dass die Sommer-Universiade 2009 für die adh-Mannschaft ein guter Erfolg war. Zwar konnte das hervorragende Gesamtergebnis von Bangkok 2007 nicht wiederholt werden, dies war aber aufgrund des reduzierten Sportartenkanons der Universiade 2009 auch nicht zu erwarten.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass die deutschen Kampf- und Schiedsrichterauffallend gute Leistungen zeigten und für eine Reihe hochklassiger Partien und Kämpfen eingesetzt wurden.

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
31
01
02
03
04
05
06
  • FISU-Forum 2018
07
  • FISU-Forum 2018
08
  • FISU-Forum 2018
09
  • FISU-Forum 2018
10
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
11
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
12
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
13
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
14
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
15
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
16
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
17
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
18
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
19
  • DHM Triathlon
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
  • WUC Triathlon
02
  • WUC Triathlon
  • WUC Boxen 2018

News-Feed abonnieren