Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: 2019, Wettkampf

Schnelle Rennen bei der DHM Ergorudern in Leipzig

12.02.2019

Am vergangenen Wochenende haben Studierende von 22 Hochschulen aus dem gesamten Bundegebiet an der 4. Deutschen Hochschulmeisterschaft Ergorudern in Leipzig teilgenommen. Fast 100 Aktive haben in neun Rennen um die Siegernadeln gekämpft und für ein hohes sportliches Niveau gesorgt.

Im Männer-Einer musste die Marke von 2:52 Minuten unterboten werden, um in der Ernst-Grube-Halle eine Medaille zu erhalten. Der frisch gekürte Deutsche Meister Benjamin Reuter (Uni Kiel) führte das Rennen lange an, Max Bierwirth (HfPV Wiesbaden) und Justus Böttcher (HTW Dresden) saßen ihm jedoch dicht im Nacken. Im Endspurt setzte sich Bierwirth mit 1/10-Sekunde Vorsprung in 2:51,2 Minuten gegen Reuter durch, Bronze ging an Justus Böttcher.

Ähnlich spannend ging es bei den Frauen zu. Titelverteidigerin Elisabeth Lowke (TU Dresden) siegte in 3:25,3  Minuten mit einer halben Sekunde Vorsprung vor Juliane von Wrangel (Uni Hannover), auf Bronze folgte Paula Wulff (Uni Göttingen).

Bei den Leichtgewichten ließ die Medaillengewinnerin der Studierenden-Weltmeisterschaft 2018, Johanna Reichardt, nichts anbrennen. In 3:36,5 Minuten ruderte die Sportlerin der ausrichtenden Universität Leipzig klar zum Sieg. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Carolin Hinn von der Uni Mainz und Stefanie Klein von der Uni Halle.

Gold für Mainz sicherte sich Valentin Koßmann bei den Leichtgewichts-Männern in 3:05,1 Minuten. Mit einem starken Endspurt landete Denis Bennecke (Uni Leipzig) auf Rang zwei, Bronze ging an Sebastian Knoll (ZU Friedrichshafen).

Den Titel im Mixed-Zweier verteidigte die TU Dresden mit Elisabeth Lowke und Bent Burgdorf in 3:12,5 Minuten. Die beiden Mannschaften der Universität Leipzig mit den Kombinationen Anna Weiße/Hans Bisanz und Tami De Lange/Denis Bennecke folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Der Mixed-Vierer ließ sich auch von kleinen technischen Problemen nicht aufhalten. In der Einsteiger Kategorie wurde über 4x500m mit fliegendem Wechsel gerudert. Am schnellsten machten dies Sebastian Kulla, Violetta Müller, Samira Boddin und Lukas Dahlhaus von der Uni Kassel (6:14,3 Minuten). Das Podium rundeten die Teams der Uni Marburg und der TU Dresden ab.

Die Männer- und Frauen-Vierer wurden auf vier Ergos gleichzeitig ausgetragen. Bei den Frauen war es die in Bestbesetzung (Elisabeth Lowke, Frieda Busching, Anja Locher und Verena Oelsner) gestartete TU Dresden, die sich in 3:40,0 Minuten gegen die Uni Kassel durchsetzte. Die Uni Erlangen-Nürnberg durfte sich über Bronze freuen. Bei den Männern ruderten Paul Burger, Aaron Wesemann, Hans Hohagen und Johannes Trevianus aus Erlangen in 3:00,6 Minuten zur goldenen Nadel. Auf das Podest folgten die beiden Vierer der TU Dresden.

Im Mixed-Achter ruderten Anna Weiße, Tami De Lange, Sydney Höfig, Silke Barthel, Mauritius Mäder, Denis Benecke, Niels Elison und Hans Bisanz von der Uni Leipzig auf Platz eins (1:03,1 Minuten). Dicht dahinter folgten die Uni Kassel und die TU Dresden.

Die Gesamtwertung für die erfolgreichste teilnehmende Hochschule gewannen die Sportlerinnen und Sportler der TU Dresden, dahinter folgte die Uni Erlangen-Nürnberg, Rang drei belegte die Heimmannschaft der Uni Leipzig.

Zur kompletten Ergebnisliste.

Ansprechpartner

adh-Geschäftsstelle

Tel.: 06071-208610

Fax: 06071-207578

adh(at)adh.de

März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
25
26
27
28
01
02
03
04
05
06
07
08
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
  • DHM Hockey (Halle)
25
26
27
28
29
30
31

News-Feed abonnieren