Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: National, Taekwondo

Nürnberg als Bundeshauptstadt des Taekwondo

21.01.2019

Am vergangenen Freitag wurde der in Rekordzeit erbaute Bundesstützpunkt Taekwondo in Nürnberg feierlich eröffnet. Prominenz aus Sport und Politik folgten der Einladung der Deutschen Taekwondo Union (DTU), um diesen Meilenstein mitzuerleben.

adh-Generalsekretär Dr. Christoph Fischer (l.) beglückwünscht den DTU-Präsidenten Stefan Klawiter | Foto: Peter Bolz

Sportbürgermeister Klemens Gsell eröffnete die Veranstaltung mit einer Begrüßungsrede, die verdeutlichte, dass der neue Bundesstützpunkt selbst in der sportbegeisterten Stadt Nürnberg etwas ganz Besonderes ist. Dank kontinuierlicher Arbeit wurde aus einer Idee ein reales Projekt. Die große finanzielle Unterstützung des Bundes und des Landes, sowie der Stadt Nürnberg und der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg, sorgten letztlich dafür, dass der Bau finanziell getragen wurde.

„Heute ist ein guter Tag für den Taekwondo-Sport in Deutschland und in Nürnberg. Es war ein Kraftakt, die Finanzierung für dieses Trainingszentrum hinzubekommen. Nun ist es gelungen, und dafür danke ich allen Mitwirkenden, insbesondere den Innenministerien des Bundes und des Freistaats Bayern, aber auch der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg, die dieses Projekt mit 750.000 € gefördert hat. Damit schaffen wir beste Trainingsmöglichkeiten, die dringend benötigt werden, denn Olympisches Gold, Weltmeister und Europameister – dies alles hat der Nürnberger Taekwondo-Sport bisher schon hervorgebracht. Um diese Erfolge zu verstetigen und um noch besser zu werden, dafür braucht es genau diese Einrichtung“, appellierte Gsell an die Gäste.

Nach der obligatorischen Schlüsselübergabe durch den Geschäftsführer der WBG Kommunal GmbH unterzeichnete Stefan Klawiter, Präsident der Deutschen Taekwondo Union, gemeinsam mit Staatsminister Joachim Herrmann eine Kooperationsvereinbarung zur Spitzensportförderung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Als 16. Sportart wird Taekwondo nun in die Spitzensportförderung der Bayrischen Polizei aufgenommen. „Unsere Spitzensportförderung ermöglicht es herausragenden Sportlerinnen und Sportlern, eine Berufsausbildung und spätere Verwendung im Polizeivollzugsdienst mit ihrem Sport auf Weltklasseniveau zu vereinen", erklärte Herrmann.

Als Initiator des ganzen Projektes „Bundesstützpunkt Taekwondo" war selbstverständlich auch Ehrenpräsident Rainer Hofer vor Ort, der an diesem Tag die Vollendung seiner Vision voller Stolz erleben konnte. „Für mich als Initiator dieses Werkes geht heute ein Traum in Erfüllung und ich bin mehr als glücklich. Unter besten Bedingungen kann hier nun professionell trainiert werden. Ich wünsche mir, dass dieser Stützpunkt von den Sportlerinnen und Sportlern genutzt wird und das im Hinblick auf Olympische Sommerspiele, hier die Athletenschmiede der Zukunft sein wird."

Der neue Bundesstützpunkt wird bereits intensiv genutzt und durfte schon Top-Athleten und Athletinnen aus aller Welt begrüßen. Insgesamt wird der neue Stützpunkt sehr positiv angenommen und Trainerinnen und Trainer sind begeistert von perfekten Bedingungen: „Als ich das Erste Mal in der Halle war, war ich total motiviert und wollte gleich anfangen zu trainieren", sagte Tahir Gülec, Weltmeister von 2013.

Nürnberg ist nicht erst durch den neuen Bundesstützpunkt als Talentschmiede des Taekwondo bekannt. Das zeigen die zahlreichen internationalen Erfolge der ortsansässigen Vereine. Teilnehmende an Welt- und Europameisterschaften, und Olympischen Spielen sind das Ergebnis dieser intensiven Vereinsarbeit. Im Hinblick auf das international stetig steigende Niveau und den schulischen-, sowie beruflichen Anforderungen in Deutschland, sind professionelle Rahmenbedingungen wichtiger denn je, um international weiter auf Augenhöhe kämpfen zu können. Durch die verschiedenen Kooperationen findet sich nun in Nürnberg alles, was man für die Vorbereitung auf die kommenden Olympischen Spiele in Tokyo 2020 und Paris 2024 braucht.

Der adh wurde bei der Eröffnung von Generalsekretär Dr. Christoph Fischer vertreten, der mit Blick auf die langjährige, gute Zusammenarbeit mit der DTU herausstellte: „Der adh gratuliert der DTU und selbstverständlich auch der BTU zur Fertigstellung dieses sehr schönen und funktionalen Stützpunktes. Insbesondere die Nähe zur Eliteschule des Sports und der unweit gelegenen Universität Erlangen-Nürnberg unterstützen die Umsetzung einer erfolgreichen Dualen Karriere für die Athletinnen und Athleten.“

Ansprechpartner

adh-Geschäftsstelle

Tel.: 06071-208610

Fax: 06071-207578

adh(at)adh.de

April 2019
MoDiMiDoFrSaSo
01
02
03
05
07
08
09
11
12
  • get link FISU-EUSA-NUSA Seminar
  • source link AT kleiner Hochschulsporteinrichtungen - ABGESAGT!
13
  • FISU-EUSA-NUSA Seminar
14
  • FISU-EUSA-NUSA Seminar
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
  • Erste Hilfe bei Sportverletzungen
  • DHM Karate
28
29
30
01
02
03
04
05
  • DHM Marathon und Halbmarathon
  • adh-Open Duathlon

News-Feed abonnieren