Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Sommer, 2015

Neuvergabe der Sommer-Universiade 2019 nach Brasilia-Rückzug

13.01.2015

Die Sommer-Universiade 2019 wird neu vergeben. Dieser Schritt wurde durch den Rückzug der vorgesehenen Ausrichterstadt Brasilia notwendig. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten gab die brasilianische Hauptstadt das Ausrichtungsrecht an den Hochschulsport-Weltverband (FISU) zurück. Dass die Weltspiele der Studierenden 2019 dennoch in Brasilien stattfinden, scheint nicht ausgeschlossen.

Wie die FISU am Freitag auf ihrer Homepage verkündete, informierte der neugewählte Gouverneur des Hauptstadtdistrikts Brasilia, Rodrigo Rollemberg, FISU-Präsidenten Claude-Louis Gallien am 19. Dezember 2014 darüber, dass Brasilia die finanziellen Verbindlichkeiten nicht bis zur finalen FISU-Deadline aufbringen könne. Deshalb sei der Entschluss gefasst worden, die Rechte an der Austragung der 30. Sommer-Universiade zurückzugeben.

Sowohl der brasilianische Minister für Sport, George Hilton, als auch der Präsident des brasilianischen Hochschulsportverbands (CBDU), Luciano Cabral, drückten ihre Enttäuschung über diese Situation aus und verkündeten, dass sie alle notwendigen Schritte versuchen würden, um die 30. Universiade trotzdem in Brasilien zu halten.

Es lohnt sich darauf hinzuweisen, dass der Gouverneur Rodrigo Rollemberg in seiner vor einigen Tagen veröffentlichten Presseerklärung betont hat, dass die durch Brasilia getroffene Entscheidung rein aus finanziellen Gründen getroffen worden sei und die 30. Universiade sonst ein „positives Event für Brasilia“ dargestellt hätte.

Offenbar ist das Bewerbungsverfahren für die 30. Universiade damit wiedereröffnet. Einige Kandidaten haben bereits ihr Interesse an der Ausrichtung der Spiele bekundet. In ihrer Verantwortung arbeitet der CBDU gemeinsam mit dem brasilianischen Ministerium für Sport  daran, eine Alternative für die Stadt Brasilia zu finden.

Als weitere Konsequenz der Entscheidung Brasilias, wird die FISU die Angelegenheit mit allen interessierten Parteien in Brasilien diskutieren, um eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Ansprechpartner

adh-Geschäftsstelle

Tel.: 06071-208610

Fax: 06071-207578

adh(at)adh.de

März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
25
26
27
28
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
22
25
26
27
28
29
30
31

News-Feed abonnieren