Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Fußball, 2016

Knappe 1:2-Niederlage gegen Frankreich

26.05.2016

Stark gespielt, gut gekämpft und am Ende trotzdem verloren. So lässt sich die 1:2-Niederlage der Deutschen Studierenden-Nationalmannschaft gegen die Universiade-Siegerinnen aus Frankreich zusammenfassen. In einer engen Partie vor rund 500 Würzburger Zuschauern hatten die Damen von Bundestrainer Phil Weimer dabei durchaus die Chance zum Sieg, scheiterten aber einmal am Pfosten und bekamen ein Abseitstor aberkannt.

Es war der erste Auftritt der neuformierten Deutschen Studierenden-Nationalmannschaft unter Trainer Phil Weimer und adh-Disziplinchefin Carolin Braun. Zum Abschluss des viertägigen Lehrgangs wartete mit dem französischen Team ein alter Bekannter: Bereits im vergangenen Jahr gewann die Elf aus dem Nachbarland gegen die Mannschaft aus der Bundesrepublik. Hauptaufgabe des neuen Trainers war aus 18 Spielerinnen, die zuvor noch nicht zusammengespielt haben, innerhalb weniger Trainingseinheiten ein Team zu formen. Und das gelang dem 29-Jährigen gut.

Von Anfang an spielten die Adlerträgerinnen konzentriert und diszipliniert. Resultat einer gut gestaffelten Defensive war, dass die Gegnerinnen nur sehr schwer ins Spiel fanden. So mangelte es auf französischer Seite auch zunächst an klaren Torraum-Aktionen. Bei Ballgewinn in der eigenen Defensive versuchte Weimers Team schnell über lange Bälle umzuschalten. Gleich die erste Torchance nutzte auch das adh-Team zur Führung (15. Min.). Nina Heisel (Uni Erlangen-Nürnberg/SV Weinberg) legte den Ball von der rechten Angriffsseite mustergültig auf die unbedrängt stehende Ramona Strahl (LMU München/FC Bayern II) zurück, die auf Höhe des Elfmeterpunkts ohne Probleme zur Führung einschob.

Frankreich versuchte nun ins Spiel zu kommen. Alle Versuche, Offensivaktionen zu kreieren, scheiterten allerdings spätestens auf höhe der deutschen Strafraumgrenze. Einzig durch Standardsituationen konnten Chancen herausgespielt werden. Mit der knappen 1:0-Führung ging es dann auch für die Deutsche Studierenden-Nationalmannschaft in die Kabine.

Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten jedoch den Gästen. Das Team des diesjährigen EM-Gastgebers kombinierte sich gut durch und erspielte immer wieder Standardsituationen. Auf der anderen Seite gab es nur noch wenige Entlastungsangriffe.  So brauchte es einen Freistoß, bis der Ball erneut im Netz der Französinnen lag. Ein Freistoß von Anja Pfluger (TU München/FC Bayern München II) verlängerte Anne Hopfengärtner (Uni Bamberg/SV Weinberg) mit dem Hinterkopf unhaltbar ins Tor (59. Min.). Doch das Schiedsrichtergespann entschied sofort auf Abseits.

Fast im Gegenzug drehten die Goldmedaillen-Gewinnerinnen von Gwangju mit einem Doppelschlag das Spiel. Ein Flugkopfball und ein Hackentrick führten zum 1:2 (60. und 62. Min.). In der Folge erspielte sich Deutschland noch gute Chancen, blieb jedoch ohne Torerfolg. Die beste Gelegenheit endete am Aluminium. Eingeleitet wurde die Möglichkeit durch Annalena Herzog (TU München/FC Bayern München II) und Elisabeth Mayr (TU München/FC Bayern München II), die sich mittels eines Doppelpasses in den Strafraum kombinierten. Herzog behielt die Übersicht legte quer auf die freistehende Jana Rippberger (Uni Heidelberg/TSG Hoffenheim II), die am Außenpfosten scheiterte.

Trotz der Niederlage ist Bundestrainer Weimer sichtlich zufrieden: „Ich bin sehr stolz auf die Art und Weise, wie wir das Spiel angenommen haben. Der Einsatz zeigt den Charakter des Teams. Alleine das Ergebnis stört – aber in erster Linie zählt der Eindruck der Mannschaft und der war äußerst positiv.“

Ermöglicht wurde die Maßnahme durch die Unterstützung des Deutschen Fußball Bunds (DFB) und die gastgebende Universität Würzburg. Beim anschließenden Abendempfang betonte adh-Generalsekretär Christoph Fischer, dass die heutige Partie ein sehr guter Auftakt gewesen sei, um den deutsch-französischen Austausch im Bereich des Hochschulsports wieder zu verstärken.

Die Deutsche Studierenden Nationalmannschaft:

Frederike Abt (KIT Karlsruhe/TSG Hoffenheim), Veronika Capoccia (LMU München/FC Bayern München II), Annalena Herzog (TU München/FC Bayern München II), Victoria Bendt (Uni Kiel/Holstein Kiel), Maren Haberäcker (HS Triesdorf/SV 67 Weinberg), Christina Hahn (Uni Würzburg/ETSV Würzburg), Nina Heisel (Uni Erlangen-Nürnberg/SV Weinberg), Anne Hopfengärtner (Uni Bamberg/SV Weinberg), Sophie Howard (KIT Karlsruhe/TSG Hoffenheim), Jana Kappes (FH München/FC Bayern München II), Annika Kömm (Uni Würzburg/SV Weinberg), Elisabeth Mayr (TU München/FC Bayern München II), Janina Meißner (HS Bochum/SGS Essen), Anja Pfluger (TU München/FC Bayern München II), Magdalena Richter (Uni Bochum/FSV Gütersloh 2009), Jana Rippberger (Uni Heidelberg/TSG Hoffenheim II), Mirjam Steck (Uni Erlangen-Nürnberg/TSV Crailsheim), Ramona Strahl (LMU München FC Bayern II)

Ansprechpartner

adh-Geschäftsstelle

Tel.: 06071-208610

Fax: 06071-207578

adh(at)adh.de

Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
26
27
28
29
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2018
30
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2018
  • adh-Open Wasserball
  • adh-Trophy Sportboxen (2019)
01
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2018
  • adh-Open Wasserball
  • adh-Trophy Sportboxen (2019)
  • Funktionelles Training im Sport
  • SafeYOU+ Bildungsworkshop Substanzkonsum
02
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2018
  • adh-Open Wasserball
  • DHM Crosslauf
03
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2018
04
05
  • Projektmanagement im Hochschulsport
06
  • Projektmanagement im Hochschulsport
  • DHM Reiten (Endrunde)
07
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • Ausrichtung von adh-Wettkampfsportveranstaltungen - ABGESAGT!
08
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • Sport und Ernährung bei Diabetes
09
  • DHM Reiten (Endrunde)
10
11
12
13
14
15
  • Wie optimiere ich mein Fitnessangebot im Hochschulsport?
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
  • 10. Volleyball Neujahrsturnier der Universität Rostock
06

News-Feed abonnieren