Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: PdSp, 2015

Hochschule Hamm-Lippstadt wird Partnerhochschule des Spitzensports

10.12.2015

Nachdem die Hochschule Hamm-Lippstadt Hochschulsport von Beginn an als kulturbildendes und integratives Element im Studienbetrieb gefördert hat, folgt nun die Anerkennung der HSHL als „Partnerhochschule des Spitzensports“ durch den adh. Ziel ist, dass neben dem Breitensport, dem ein stetig wachsendes Kursangebot in Hamm und Lippstadt gewidmet ist, künftig auch die Förderung des Spitzensports fester Bestandteil im Hochschulsport wird.

Zentraler Aspekt der entsprechenden Kooperationsvereinbarung, die durch die HSHL, den adh sowie das Studierendenwerk Paderborn und den Olympiastützpunkt Westfalen als beteiligte Partner unterzeichnet wurde, ist die Förderung studierender Spitzensportlerinnen und -sportler, denen eine duale Karriere von Leistungssport und Studium ermöglicht werden soll. Diesem Ziel verpflichten sich im Rahmen der 1999 durch den adh gestarteten, bundesweiten Initiative inzwischen über 100 Hochschulen.

„Studien- und Rahmenbedingungen sollen so gestaltet werden, dass eine akademische Ausbildung trotz der hohen zeitlichen Belastungen des Spitzensports erfolgreich absolviert werden kann“, erklärt der adh-Vorstandsvorsitzende Felix Arnold. Fördermaßnahmen können z.B. die Gewährung von Urlaubssemestern für wichtige Meisterschaften, die Flexibilisierung von Anwesenheitszeiten sowie Abgabe- und Prüfungsterminen oder die individuelle Planung von Praktika und Exkursionsteilnahmen umfassen. Gleichzeitig wird erwartet, dass die Spitzensportlerinnen und -sportler an Hochschulmeisterschaften teilnehmen und ihre Hochschule öffentlichkeitswirksam repräsentieren. In Anspruch nehmen können die Förderung A-, B- oder C-Kaderangehörige. Die Benennung von Förderberechtigten erfolgt auf Empfehlung eines Olympiastützpunkts oder der Spitzenverbände des Sports.

Mit Prof. Dr. Holger Krakowski-Roosen als HSHL-Spitzensportbeauftragtem steht Studieninteressierten und Studierenden, die im Spitzensport aktiv sind und die einer besonderenFörderung im Studium bedürfen, campusübergreifend ein zentraler Ansprechpartner zur Verfügung. „Durch die offizielle Anerkennung als ‚Partnerhochschule des Spitzensports‘ erhoffen wir uns eine weitere Attraktivitätssteigerung der HSHL und die Ansprache einer neuen Zielgruppe“, sagt Prof. Klaus Zeppenfeld, Präsident der HSHL.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
25
  • DHM Beachvolleyball
26
  • DHM Beachvolleyball
27
  • DHM Beachvolleyball
28
  • adh-Open Beachsoccer
29
  • Sicherheit im Hochschulsport
30
  • Sicherheit im Hochschulsport
  • adh-Open Bouldern
  • adh-Open Flagfootball
  • DHP Fußball (Männer)
  • DHP Handball (Mixed)
  • DHM Fußball (Frauen/Kleinfeld)
  • DHM Handball (Endrunde)
  • DHM Basketball (Endrunde)
  • DHM Volleyball (Endrunde)
01
  • adh-Open Flagfootball
  • DHP Fußball (Männer)
  • DHP Handball (Mixed)
  • DHM Fußball (Frauen/Kleinfeld)
  • DHM Handball (Endrunde)
  • DHM Basketball (Endrunde)
  • DHM Volleyball (Endrunde)
02
03
04
05
  • Qualitätsmanagement im Hochschulsport
06
  • Qualitätsmanagement im Hochschulsport
  • DHM Feldhockey
  • DHM Rudern
07
  • DHM Feldhockey
  • DHM Rudern
  • DHM Tischtennis Team
08
  • DHM Rudern
09
  • WUC Beachvolleyball
10
  • WUC Beachvolleyball
11
  • WUC Beachvolleyball
12
  • WUC Beachvolleyball
13
  • WUC Beachvolleyball
14
15
16
17
18
19
20
  • adh-Trophy Segeln
21
  • adh-Trophy Segeln
  • Functional Training
22
  • adh-Trophy Segeln
  • Functional Training
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05

News-Feed abonnieren