Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: 2012, International

Halbfinalteilnehmer in der Dressur stehen fest

23.08.2012

Die deutschen Teilnehmerinnen Lisette Ahrens und Charlotte Rehborn schafften den Sprung in das Semi-Finale. Nadine Kraft schied dagegen unglücklich aus.

Der Donnerstag stand bei WUEC 2012 in Aachen ganz im Zeichen der Dressur, Runde zwei und drei wurden ausgetragen. Bereits am Morgen des 23.08.2012 wurde das Teilnahmefeld von 39 auf 18 Reiterinnen und Reiter reduziert. So ging es am Nachmittag für die Aktiven aus Irland, Österreich, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Norwegen, Neuseeland, Großbritannien, der Tschechischen Republik und Deutschland um den Einzug ins Halbfinale.

Alle drei deutschen Teilnehmerinnen hatten die dritte Runde erreicht, Nadine Kraft und Lisette Ahrens sogar als Siegerinnen ihrer Gruppe. Charlotte Rehborn hatte sich als eine der fünf Reiterinnen und Reiter mit der niedrigsten Differenz qualifiziert. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgabe wurde in der dritten Runde nochmals erhöht. Während Lisette Ahrens erst als zweite Starterin ihrer Gruppe antreten musste und somit die Chance besaß, das ihr zugeloste Pferd unter ihrer Konkurrentin im Viereck zu studieren, mussten Charlotte Rehborn und Nadine Kraft jeweils als Erste reiten. Vor allem letztere hatte es mit Kaitika mit einem äußerst temperamentvollen Pferd zu tun. „Bei so einem Pferd hat man an sich zwei Möglichkeiten – sich als Reiter durchzusetzen oder mit Gefühl dem Tier zu begegnen. Ich reite lieber gefühlvoll, aber ob das am Ende den Ausschlag gegeben hat, weiß ich nicht.“, meinte Kraft zu ihrem knappen Ausscheiden. Lediglich etwas mehr als ein Prozentpunkt fehlte ihr am Ende zum Einzug ins Halbfinale der besten Sechs.

Den anderen beiden deutschen Reiterinnen Lisette Ahrens und Charlotte Rehborn gelang dies und sie sorgten somit dafür, dass der Gastgeber als einzige Nation zwei Teilnehmende im Halbfinale am Samstag stellt. Die Konkurrenz allerdings ist nicht zu unterschätzen. Vor allem die Belgierin Caroline van der Heyden (Foto) überzeugte am Nachmittag. Am Ende lag sie auf Elvis rund vier Prozentpunkte vor den anderen beiden Teilnehmern ihrer Gruppe. "Es lief wirklich gut, aber mit so einer hohen Wertung hatte ich nicht gerechnet da die anderen beiden schon sehr gut geritten waren", sagte sie nach ihrem Auftritt im Dressurviereck. Im Halbfinale will sie nun versuchen, sich keinen Druck zu machen. "Ich bin ohne Erwartungen hier her gekommen, denn so kann ich nicht enttäuscht werden. Und jetzt bin ich schon mindestens auf Platz sechs."

Ebenso in der Runde der letzten Sechs sind die Irin Katie Nolan, Charlotte Dobretsberger aus Österreich sowie Milou Anthonisse aus den Niederlanden.

Am dritten Wettkampftag steht nun aber zunächst das erste Springen der WUEC an.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
31
01
02
03
04
05
06
  • FISU-Forum 2018
07
  • FISU-Forum 2018
08
  • FISU-Forum 2018
09
  • FISU-Forum 2018
10
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
11
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
12
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
13
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
14
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
15
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
16
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
17
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
18
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
19
  • DHM Triathlon (Startzeiten geändert!)
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
  • WUC Triathlon
02
  • WUC Triathlon
  • WUC Boxen 2018

News-Feed abonnieren