Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Archiv

Gerhard Dempf Studenten-Weltmeister im Judo

17.12.2004

Die deutschen Judoka erwischten bei den Studierenden-Weltmeisterschaften in Moskau einen Auftakt nach Maß. Katrin Beinroth in der Gewichtsklasse über 78 Kg und Jenny Karl bis 78 Kg errangen die Silbermedaille. Gerhard Dempf wurde Weltmeister in der Klasse bis 90 Kg.

Mit einem hervorragenden Ergebnis für die deutsche Mannschaft haben die Studierenden-Weltmeisterschaften im Judo in Moskau begonnen. Von den vier Athletinnen und Athleten, die bereits am ersten Wettkampftag auf die Matte mussten, standen gleich drei am Ende des Tages auf dem Treppchen. Die Bilanz: Gold für Gerhard Dempf (-90 Kg), Silber für Katrin Beinroth (+78 Kg) und Silber auch für Jenny Karl (-78). Lediglich Heide Wollert (-70 Kg) hatte nur einen kurzen Auftritt und musste bereits im ersten Kampf eine Niederlage hinnehmen. ''Männer -90 Kg'' In einer gut besetzten Gewichtsklasse setzte sich Gerhard Dempf (FH Augsburg) überzeugend in fünf Kämpfen durch. ((<wm_judo2.jpg;Gerhard Dempf gewinnt Gold;))Er entschied alle Paarungen nach Punkten für sich und brachte dabei seine gewohnte starke Technik zum Einsatz. Vier der fünf Kämpfe entschied er Vorzeitig durch Ippon, darunter auch das Halbfinale gegen den Vizeolympiasieger Roman Gontyuk aus der Ukraine und das Finale gegen den Russen Tagir Haibulaev mit seinem typischen Koshi-Guruma. Durch diese Leistung wurde Dempf als an diesem Tage stärkste Athleten zu Recht Weltmeister der Studierenden. “Dies ist der bisher vielleicht größte Erfolg meiner Karriere“, sagte Dempf nach seinem Sieg, „und schon wieder kommt ein Judo-Weltmeister aus Großhadern.“ ''Frauen +78 Kg'' 'Nicht unbedingt gleich gegen die Prokofyeva', hatte Beinroth noch vor der Auslosung gesagt. Doch das Schicksal hatte anderes mit ihr vor und so kam es gleich im ersten Kampf zum Aufeinandertreffen der beiden Kontrahentinnen((<wm_judo4.jpg;Kartin Beinroth freut sich über den Vizetitel;))Bei den Schwergewichten der Frauen erwischte Katrin Beinroth (Uni Hannover) einen glänzenden Tag und schaltete bereits im ersten Kampf die amtierende Europameisterin Maryna Prokofyeva aus der Ukraine aus. Mit weiteren überzeugenden Siegen erreichte sie das Finale gegen die Olympiadritte von Athen Tea Donguzashvili aus Russland. Im letzten Kampf der Konkurrenz musste Beinroth die Überlegenheit der Russin allerdings anerkennen und verlor den Kampf durch einen Haltegriff. Am Ende war sie mit ihrer Leistung sehr zufrieden und konnte sich mit den beiden anderen Medaillengewinnern des Tages über das hervorragende Gesamtergebnis freuen. ''Frauen -78 Kg'' Ebenfalls mit Medaillenhoffnungen ist Jenny Karl (Uni Mainz) als amtierende Europameisterin in die Konkurrenz gestartet. ((<wm_judo3.jpg;Erfolgreich, aber doch etwas enttäuscht: Jenny Karl;))Mit klaren Siegen gegen Kämpferinnen aus Polen, Kanada und Russland zog sie sicher in das Finale ein. Für diesen Kampf hatte sie sich viel vorgenommen und ging hoch motiviert und sehr aufmerksam auf die Matte. Auch diesen Kampf dominierte sie über weiter Strecken und ließ der Japanerin wenig Spielraum, so dass sie schnell nach Punkten vorn lag. Dann allerdings circa 30 Sekunden vor Schluss überraschte sie die Japanerin mit einer Attacke und ließ der Mainzerin keine Chance mehr, aus dem angesetzten Haltegriff (Kesa-Katame) noch zu entkommen. Am Ende bleib ein guter Wettkampf und die verdiente Silbermedaille für die dennoch etwas enttäuschte 26-Jährige. ''Frauen -70 Kg'' Gleich im ersten Kampf traf die erst 22-jährige Hallenserin Heide Wollert auf die Italienerin Barbieri. In einem lange Zeit überlegenen Kampf konnte Wollert den Ausgang durchaus offen gestalten, verlor aber schließlich knapp nach Punkten und schied leider schnell aus dem Turnier aus, da auch ihre Gegnerin keinen weiteren Sieg verbuchen konnte. Für Wollert, die an der Uni Halle studiert, war es die erste Teilnahme an einer Studierenden-Weltmeisterschaft. Am zweiten Tag des Turniers greifen Claudia Malzahn (Uni Halle) in der Gewichtsklasse -63 Kg, Karoline Kubatzki (Uni Hannover) in der Klasse -57 Kg und Ole Bischof (Uni Köln) als Vize-Europameister 2004 und Bronzemedaillengewinner der Universiade von Deagu 2003 in der Gewichtsklasse -81 Kg in das Geschehen ein. Auch dieser Kämpferinnen und Kämpfer starten mit guten Chancen, auf einem der vorderen Ränge zu landen und werden es ihren Mannschaftskameraden vom Vortag nachmachen wollen. Drücken wir ihnen die Daumen…

Ansprechpartner

adh-Geschäftsstelle

Tel.: 06071-208610

Fax: 06071-207578

adh(at)adh.de

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
  • DHM Reiten (Vorrunde Ulm)
19
  • DHM Reiten (Vorrunde Ulm)
20
  • DHM Reiten (Vorrunde Ulm)
21
22
23
  • Inklusion im und durch den Hochschulsport
24
  • Inklusion im und durch den Hochschulsport
25
  • DHM Reiten (Vorrunde Würzburg)
  • HVNB-ÜL-FoBi: Geschlechtliche Vielfalt
26
  • DHM Reiten (Vorrunde Würzburg)
  • adh-Open Sportklettern
  • Erste Hilfe - inklusive Sportverletzungen
27
  • DHM Reiten (Vorrunde Würzburg)
28
29
30
31
01
02
  • Aktives Gehirntraining
03
  • ENAS-Forum 2019
  • DHM Taekwondo

News-Feed abonnieren

Free download porn in high qualityRGPorn.com - Free Porn Downloads