Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: EUC, Volleyball

Deutschland, Russland und Polen in Führung

20.05.2009

Am 19. Mai 2009 setzten sich die Russian State University und die University of Economy Bydgoszcz (Polen) an die Spitze der beiden Frauengruppen. Auch das Hamburger Team konnte wieder punkten.

Die Spielerinnen der WG Mainz

Vorrundenspiele der Frauen / Tag 2

Mit einem 3:1-Erfolg gegen die Mannschaft der Czestochowa University of Technology aus Polen gelang dem Team der Russian State University der zweite Sieg in Folge. Damit führt es die Gruppe B mit vier Punkten vor Polen an. In der Gruppe A konnten die Tabellenführer der Universität Bydgoszcz, ebenfalls aus Polen, und die WG Hamburg ihren Vorsprung weiter ausbauen. Die polnische Mannschaft siegte klar in drei Sätzen über das Team aus Kazan, Russland. 

Hamburg machte es ihnen gegen die Portugiesinnen aus Minho nach. Schon im ersten Satz gingen die Hamburgerinnen gegen die Portugiesinnen in Führung und konnten diesen souverän mit 25:16 zu Ende bringen. Erst im zweiten Durchgang führte das Team aus Minho kurzzeitig, doch Hamburg hielt dagegen und entschied auch diesen Satz für sich. Die Dominanz des deutschen Teams wurde im dritten Satz noch einmal deutlich: Das Team um Trainer Ali Horbst gewann mit 25:14. „Wir sind mit der Favoritenrolle ins Spiel gegangen und sind sehr froh darüber, gewonnen zu haben, da die Portugiesinnen nicht zu unterschätzen sind“, berichtete Jana Köhler, Spielerin des Hamburger Teams. Nicht nur durch ihre bessere Blockabwehr, sondern auch mit den stärkeren Angriffen konnten die Hamburger Mädels in heimischer Kulisse gewinnen.

Im vierten Spiel der Frauen standen sich mit University of Tartu und der WG Mainz die beiden Verlierer-Teams des Vortages gegenüber. Das Match startete im ersten Satz mit einem leichten Vorteil für die Mainzer Mannschaft. Ihr gelang es immer wieder, die Gegnerinnen unter Druck zu setzen den Satz mit 25:16 für sich zu entscheiden. Im zweiten und dritten Satz wurden die Estinnen immer stärker. Vor allem der Block stellte sich gut auf die zuvor sehr effektiven Außenangriffe der deutschen Frauen ein. So gelang den Estinnen zunächst der Satzausgleich mit 25:21 und im dritten Satz mit 25:20 die Führung. In der Mitte des vierten Satzes brachen die Damen aus Mainz ein, sodass Estland auch den letzten Satz mit 25:20 und somit das Match mit 3:1 gewann.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
31
01
02
03
04
05
06
  • FISU-Forum 2018
07
  • FISU-Forum 2018
08
  • FISU-Forum 2018
09
  • FISU-Forum 2018
10
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
11
  • FISU-Forum 2018
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
12
  • WUC Rudern
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
13
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
14
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
15
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
16
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
17
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
18
  • ÜbungsleiterIn B-Lizenz Rehabilitationssport - Neurologie
19
  • DHM Triathlon
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
  • WUC Triathlon
02
  • WUC Triathlon
  • WUC Boxen 2018

News-Feed abonnieren