Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: 2018, EUG

32 Medaillen bei den EUSA-Games

29.07.2018

Mit einer großen Abschlussfeier im Coimbra University Stadium endeten am gestrigen Sonntag die Europäischen Hochschulsport-Spiele (EUG) 2018 in Coimbra. Die deutschen Hochschulen können dabei mit Medaillenrang zwei ein äußerst positives sportliches Gesamtfazit ziehen. 32 Mal gab es für die über 400 deutschen Athletinnen und Athleten von 38 Hochschulen Edelmetall.

Goethe Universität Frankfurt holt Bronze

Das größte Multi-Sportevent in der Geschichte Portugals ist vorbei. An den diesjährigen European Universities Games in Coimbra nahmen rund 4.000 Teilnehmende aus 38 Ländern teil. Studierende von 291 Hochschulen waren für zwei Wochen in Coimbra zu Hause. Untergebracht in verschiedenen Unterkünften in und um Coimbra kämpfte die rund 450 Personen umfassende deutsche Delegation mit Erfolg um die begehrten Medaillen. Damit konnte das überaus positive Gesamtergebnis nach 2016 wiederholt werden. Deutschland hat die meisten Medaillen errungen, liegt aber durch eine geringere Anzahl an Goldmedaillen auf dem zweiten Platz im Medaillenspiegel hinter Großbritannien.

Erfolgreichste deutsche Hochschule war die Universität Mannheim (Gesamtranking: Platz fünd). Insgesamt sechs Mal wurde der Name der Universität bei der Siegerehrung aufgerufen. Gleich zwei EUG-Titel gingen an Mannheimer Studentinnen oder Studenten. Dabei brachten vor allem fünf Podestplätze im Kajak die aus Baden-Württemberg stammenden Aktiven an die deutsche Medaillenspitze. Drei Edelmetalle weniger gab es für die Athletinnen und Athleten der WG Bochum mit zwei Goldmedaillen (Gesamtranking: Platz zehn).

Ein positiver Trend war auch bei den Mannschaftssportarten zu verzeichnen. Nach Silber im Handball (2016), konnte in diesem Jahr bei der EUG sogar Gold für die WG Bochum erzielt werden. Das 3x3 Basketballteam der Göttinger Universität sicherte sich in einem packenden Finale Silber. Damit qualifizierten sie sich für die World University League in Xiamen (China). Auch das Badminton Frauendoppel der Uni Duisburg-Essen feierte in Coimbra den Vize-Titel.

Die größte Teildelegation aus 55 Ruderathletinnen und -athleten steigerten ihr Ergebnis ebenfalls. Mit vier Goldmedaillen feierten die deutschen Studentinnen und Studenten, ergänzt durch jeweils sechs Silber- und drei Bronzemedaillen erfolgreich ihre Teilnahme. Ebenfalls siegreich waren die deutschen Hochschulen im Kajak und Canadier (jeweils dreimal Gold, Silber und Bronze). Auch im Judo (einmal Silber, fünfmal Bronze) konnten die Studierenden aus der Bundesrepublik glänzen.

Gleich drei Fußballmannschaften spielten am letzten Wettkampftag um Bronze. In einem packenden deutsch-deutschen Krimi zwischen der Wettkampfgemeinschaft München und der Goethe Universität Frankfurt gewann das Team aus Hessen. Bis zum Ende der regulären Spielzeit stand es 0:0. Erst nach dem Neun-Meter-Schießen konnte sich Frankfurt mit 3:2 gegen München behaupten. Die Fußballer aus Vechta standen ebenfalls im Spiel um Platz Drei. Während des gesamten Spiels waren sie den ukrainischen Spielern von der Universität Borys Grinchenko Kyiv mit diversen Chancen überlegen, im Abschluss fehlte jedoch die letzte Konsequenz. Auch sie mussten in den Elfmeterkrimi, der leider unglücklich für sie ausfiel. Mit 2:3 verpassten sie haarscharf das Medaillenpodest. Die Würzburger Fußballer unterlagen im Spiel um Platz fünf gegen die Kuban State University aus Russland mit 2:4 nach einem Elfmeterschießen. Damit beendet sie das Turnier auf dem sechsten Platz.

Für die Sportarten Futsal und Basketball fielen die Platzierungen zufriedenstellend aus. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit und einer 1:0 Halbzeitführung im Spiel gegen das Technion Israel Institute of Technology steigerten sich die Frauen aus Würzburg in der zweiten Hälfte deutlich und schossen innerhalb von wenigen Minuten eine 5:1 Führung heraus. Mit einigen weiteren schönen Toren konnte man das Turnier mit einem 10:3 Sieg beenden und somit nach dem Nichterreichen des Viertelfinales noch das Maximum, den neunten Platz, herausholen und für einen versöhnlichen Turnierabschluss sorgen.

Beim Basketball der Männer im Spiel um Platz elf konnte die Universität aus Münster mit einem Sieg (61:46) im letzten Spiel und am Ende eines langen Turniers für eine gute Platzierung sorgen. Sie konnte die gegnerische Mannschaft der Universität Aveiro (POR) schlagen, der sie im ersten Spiel in der Gruppenphase noch unterlegen waren. Für die Frauen-Basketballmannschaft aus Marburg endete die EUG mit einem zehnten Platz nach einer 47:91-Niederlage gegen die University of Physical Education aus Ungarn. Die Münsteraner Futsalmannschaft verlor ihr Spiel um Platz 13 gegen die niederländische Mannschaft aus Eindhoven mit 4:5 und belegten damit nun den Platz 14.Die Spieler aus Rhein Waal verabschiedeten sich von den europäischen Hochschulmeisterschaften mit einem 22. Platz im Futsal.

 

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
01
02
03
04
05
  • adh-Open Rugby - ABGESAGT!
06
  • adh-Open Rugby - ABGESAGT!
07
  • DHM Rennrad (Straße)
08
09
10
11
12
  • DHM Judo
13
  • DHM Judo
14
  • DHM Judo
15
16
17
18
19
  • DHM Reiten (Vorrunde Paderborn)
  • Tandem-Mentoring Auftaktveranstaltung
20
  • DHM Reiten (Vorrunde Paderborn)
  • Tandem-Mentoring Auftaktveranstaltung
  • Erste Hilfe inklusive Sportverletzungen
21
  • DHM Reiten (Vorrunde Paderborn)
22
23
24
  • Zwischenbilanz zur Initiative - „Bewegt Studieren - Studieren bewegt!“
25
  • Zwischenbilanz zur Initiative - „Bewegt Studieren - Studieren bewegt!“
26
  • DHM Reiten (Vorrunde Stuttgart)
27
  • DHM Reiten (Vorrunde Stuttgart)
28
  • DHM Reiten (Vorrunde Stuttgart)
29
30
31
01
02
  • DHM Gerätturnen
03
  • DHM Gerätturnen
  • Sportmedizin (Anatomie und Physiologie)
  • FitnesstrainerIn B Lizenz
04
  • FitnesstrainerIn B Lizenz

News-Feed abonnieren