Startseite » Wettkampf » International » Universiade

Universiade – Studentischer Spitzensport auf höchstem Niveau

Universiaden sind die Weltspiele der Studierenden und werden in zweijährigem Rhythmus (in ungeraden Jahren) im Winter und im Sommer vom internationalen Hochschulsportverband, der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU), veranstaltet. Sie sind derzeit im Sommer mit knapp 13.000 Teilnehmenden aus über 170 Nationen und im Winter mit mehr als 3.500 Beteiligten aus knapp 50 Ländern die größten Multisportveranstaltungen nach den Olympischen Spielen. Die Universiaden finden an wechselnden Standorten zumeist in Asien, Nordamerika und Europa statt. Den Auftakt zum 12-tägigen Wettkampfprogramm bildet eine dem olympischen Vorbild entliehene Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch der Nationen und einem aufwändigen Showprogramm. Darüber hinaus findet auch ein begleitender Wissenschaftskongress zu Themen des Hochschulsports statt.

Universiade-Sportarten

Im Programm der Winter-Universiaden sind die acht Kernsportarten Ski Alpin, Ski Nordisch (Langlauf, Skispringen, Nordische Kombination), Eiskunstlauf, Eishockey, Short Track, Biathlon, Snowboard und Curling vorgesehen. Die folgenden zwölf Sportarten gehören zum festen Programm der Sommer-Universiade: Basketball, Fechten, Fußball, Judo, Kunst- und Gerätturnen, Leichtathletik, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Wasser- und Turmspringen und Wasserball (nur für Männer). Ergänzend kann der Ausrichter im Winter wie im Sommer optionale FISU-Sportarten auswählen.

Spitzensport und studentisches Flair

Bei Universiaden können Studierende, die maximal 28 Jahre alt sind und von ihren nationalen Verbänden nominiert werden, starten. Unter den Universiade-Athletinnen und -Athleten finden sich sowohl studentische Nachwuchsleistungssportler als auch zahlreiche etablierte Hochleistungssportler. Insbesondere seit den letzten zehn Jahren kann ein enormer Leistungszuwachs in der Spitze beobachtet werden. Diese Entwicklung ist ein Indiz dafür, dass die Bedeutung der Universiaden für die Sportsysteme vieler Teilnehmerländer in analoger Weise gestiegen ist. Nicht selten ist die Teilnahme an einer Universiade für die Aktiven eine wichtige Station für die individuelle Leistungsentwicklung und eine aussagekräftige Standortbestimmung in vorolympischen Jahren.

Bei aller Hochklassigkeit des sportlichen Niveaus hat die Universiade ihr eigenes studentisches Flair behalten. Neben der "Medaillenjagd" steht die studentische Kommunikation über alle Nationen und Kulturen hinweg im Mittelpunkt. Die Verbindung von Spitzensport, kulturellen Impressionen und persönlichem Austausch macht das besondere Flair der Universiaden aus, das auch etablierte Sportstars immer wieder anzieht.

Weitere Infos zur Geschichte der Sommer-Universiaden und ihren deutschen Teilnehmenden finden Sie hier.

Ansprechpartner

Thorsten Hütsch

Tel.: 06071-208622

Fax: 06071-207578

huetsch(at)adh.de

April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
31
01
02
03
  • Arbeitstagung der kleinen Hochschulen
04
  • Arbeitstagung der kleinen Hochschulen
05
06
07
08
09
10
11
12
  • Taekwon-Do Hyong-Seminar Nr. 1
13
  • Taekwon-Do Hyong-Seminar Nr. 1
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
  • Krafttraining mit der Langhantel
27
  • Groupfitness-Instructor IV
28
29
30
01
02
  • DHM Judo
03
  • DHM Judo
04
  • DHM Judo