Startseite » Wettkampf » Anti-Doping

Anti-Doping

Der adh tritt für einen humanen, manipulations- und dopingfreien Sport ein und erkennt die nationalen und internationalen Anti-Doping-Bestimmungen, insbesondere den World-Anti-Doping-Code uneingeschränkt an. Der Verband beteiligt sich sowohl an der „Null-Toleranz-Politik“ des Deutschen Olympischen Sportbundes als auch an sämtlichen Präventions-, Aufklärungs- und Kontrollverfahren wie sie von den übergeordneten Behörden des Bundes vorgegeben werden.

Der adh ist sich seiner Verantwortung gegenüber Aktiven und Funktionsträgern bewusst, sowohl umfassend zu informieren als auch durch rechtliche und organisatorische Maßnahmen für die Einhaltung und Durchsetzung der Regelungen im deutschen Anti-Doping-System Sorge zu tragen.

Vor diesem Hintergrund hat der adh als erster Verband in Deutschland eine Pilotvereinbarung mit der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) geschlossen, die mit Wirkung ab 2011 das Ergebnismanagement etwaiger Fälle vollständig auf die NADA überträgt. Erforderlich werdende Sanktionen in diesem Zusammenhang werden von der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) verhängt. Auch mit dem DIS wurde eine entsprechende Vereinbarung geschlossen. Auf internationaler Ebene steht der adh über seinen Anti-Doping-Beauftragten, Dr. Peter Katzmaier, der Mitglied im medizinischen Komitee der FISU ist, im persönlichen Dialog und engen Austausch mit der World Anti Doping Agency (WADA).

Alle relevanten Aktiven und Funktionsträger im Zuständigkeitsbereich des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes werden mittels bilateraler Vereinbarungen an die jeweils gültigen Regelwerke angebunden und können nur unter Einhaltung aller Vorgaben an hochschulischen Spitzensportveranstaltungen teilnehmen.

Als Anti-Doping-Beauftragter des adh ist Dr. Peter Katzmaier inhaltlich für den Themenkomplex zuständig. Als weitere Ansprechpartner dienen sowohl die Mannschaftsärzte des adh als auch der Generalsekretär Paul Wedeleit und der Sportdirektor Thorsten Hütsch.

 

Weitere Infos

Nationale Anti Doping Agentur (NADA)

NADA-Regelwerke

NADA-Mobile
Die mobile Homepage der NADA, die jederzeit vom Handy aus erreichen ist.

NADA-Medikamentendatenbank

NADA-High Five
Infos für Sportlerinnen und Sportler

NADA-Trainer Plattform
Die NADA-Website für Trainerinnen und Trainer

NADA-E-LEARNING PLATTFORM
E-Learning Plattform "Gemeinsam gegen Doping"

Deutsches Sportschiedsgericht (DIS)

World Anti-Doping Agency (WADA)

 

Ansprechpartner

Thorsten Hütsch

Tel.: 06071-208622

Fax: 06071-207578

huetsch(at)adh.de

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
30
31
01
02
03
  • DHM Reiten (Vorrunde Paderborn)
04
  • DHM Reiten (Vorrunde Paderborn)
  • HVNB-ÜL-FoBi: FLEXI trifft Pezzi
  • Dance4you meets Functional
05
  • DHM Reiten (Vorrunde Paderborn)
  • Dance4you meets Functional
06
07
08
09
  • Ausrichtung von adh-Wettkampfsportveranstaltungen
10
  • DHM Reiten (Vorrunde Oldenburg)
11
  • DHM Reiten (Vorrunde Oldenburg)
  • Sport und Ernährung bei Diabetes
  • DHM Crosslauf
  • Perspektiven des studentischen Ruderns
12
  • DHM Reiten (Vorrunde Oldenburg)
13
14
15
16
17
18
  • Aktives Gehirntraining
  • DHM Ju-Jutsu
19
20
21
22
23
24
  • Sicherheit im Hochschulsport
  • Vorstandssitzung 5-2017
  • Potenziale und Perspektiven des studentischen Wettkampfsports
25
  • Sicherheit im Hochschulsport
  • Potenziale und Perspektiven des studentischen Wettkampfsports
  • Live und in echt - Qualität im Training
26
  • Potenziale und Perspektiven des studentischen Wettkampfsports
  • 112. Vollversammlung
27
  • 112. Vollversammlung
28
29
30
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • Netzwerktreffen Events
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
01
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • Netzwerktreffen Events
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
02
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
  • DHM Kanupolo (Mixed)
03
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
  • DHM Kanupolo (Mixed)