Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: 2013, International

Vize-Weltmeisterin Kathrin Rohrmüller ausgeschieden

25.08.2008

Bei der sechsten Studierenden-Weltmeisterschaft Squash 2008 gingen in Kairo vier deutsche Studierende an den Start. Kathrin Rohrmüller (Uni Wuppertal) und Markus Schwarz (HS München) kamen als beste deutsche Aktive im Einzel in den Kreis der letzten 16 des hochkarätig besetzten Turniers. Im Teamwettbewerb landete die adh-Mannschaft auf Platz neun.

Kathrin Rohrmüller traf in der Runde der letzten 16 unglücklicherweise sehr früh auf die spätere Halbfinalistin Alana Miller, gegen die sie knapp verlor. Nach diesem frühen Dämpfer kämpfte sich Kathrin Rohrmüller Spiel für Spiel mehr in das Turnier zurück und belegte den, für die Vizeweltmeisterin von 2006, etwas enttäuschenden 13. Platz. „Dies ist unter Berücksichtigung der Auslosung und des mit Weltranglistenspielerinnen gespickten Feldes ein sehr gutes Ergebnis“, so der Bundestrainer Oliver Pettke.

Ebenso sah sich Markus Schwarz, der Neuling auf internationalem Parkett, nach seinem Einzug ins Achtelfinale vielen Weltranglistenspielern gegenüber.Er zeigte größten Einsatz, ging motiviert in die Ballwechsel, scheute keine kräftezehrenden Ralleys und erkämpfte sich somit auch Sätze gegen internationale Größen. Leider schloss er die WUC als bester deutscher, männlicher Student nur mit Rang 16 ab. Zwei Plätze hinter ihm, auf Rang 18, landete Markus Voit (FH Kaiserslautern). Obwohl Markus Voit seit Turnierbeginn unter Magenproblemen litt, bestritt er ein sehr gutes Turnier, in dem er sich von Spiel zu Spiel mehr steigern konnte. Er gab niemals bei einem Spiel auf und riß einige beinahe verlorene Spiele mit hohem Rückstand herum und gewann diese. Am letzten Wettkampftag musste er sich jedoch im Platzierungsspiel um Platz 17 kampflos ergeben, da sich sein Gesundheitszustand massiv verschlechtert hatte. Genauso erging es Moritz Dahmen (Uni Bremen). Sein gesamter Turnierverlauf war gezeichnet von der körperlichen Schwächung. In seinem letzten Spiel um Platz 25 konnte er nicht mehr antreten.

Christopher Aßmann, Disziplinchef Squash im adh, zeigte sich entsprechend der Auslosung und unter Berücksichtigung des Gesundheitszustandes seiner Aktiven mit den Ergebnissen im Einzel zufrieden. Er gab den Spielerinnen und Spielern mit auf den Weg: „Jetzt gilt es, das Einzel abzuhaken und sich auf das Teamevent zu konzentrieren.“

Im Teamevent musste die deutsche Mannschaft zwei Niederlagen in den Gruppenspielen hinnehmen. In Gruppe A unterlagen die deutschen Studierenden nach einem harten Kampf der sehr starken australischen Mannschaft mit 1:2 (Niederlagen von Markus Voit und Moritz Dahmen, Sieg von Kathrin Rohrmüller) und musste dann gegen den größten Favoriten des Turniers, Ägypten, mit 0:3 (Niederlagen von Markus Schwarz, Moritz Dahmen und Kathrin Rohrmüller) die Segel streichen. Im Anschluss gelang dem deutschen Team in der Besetzung Kathrin Rohrmüller, Markus Voit und Moritz Dahmen ein 2:1-Sieg gegen die Tschechische Republik. Nach einem weiteren 2:1-Sieg gegen das Team aus Südafrika sicherten sich die deutschen Studierenden insgesamt Platz neun.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren