Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht

Universiade-Zwischenbilanz 2009

08.07.2009

adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch zieht am heutigen siebten Wettkampftag Bilanz über die bisherigen Universiade-Ergebnisse 2009.

Die Rahmenbedingungen sowie die Betreuung durch die Ausrichter bei der 25. Sommer-Universiade in Belgrad sind optimal und im 176-köpfigen deutschen Team herrscht beste Stimmung. In den vergangenen sieben Wettkampftagen erzielten die deutschen Athletinnen und Athleten gute Resultate. Besonders groß war die Freude über die Medaillen im Fechten, Schwimmen, Taekwondo und im Tischtennis. Gestern haben die Wettkämpfe in der Leichtathletik begonnen und der Auftakt war viel versprechend…

Besonders gut war die Stimmung im Taekwondoteam, das bereits am Montag, den 06.07. 2009 seine Wettkämpfe beendet hat. Nicht nur die zwei Bronzemedaillen durch Sebastian Lehmann (Uni Frankfurt) und Robert Vossen (Hochschule Fresenius), sondern auch zahlreiche Finalplatzierungen und Siege gegen international hochkarätige Gegner sorgten für eine positive Bilanz bei Disziplinchef Alfred Wallraf und Bundestrainer Waldemar Helm.

Überraschend kam auch die Fechtmedaille von Martina Zacke (HU zu Berlin) im Damen-Florett. Nach 10-jähriger Medaillenpause für deutsche Universiade-Fechter sorgte Martina Zacke für einen Lichtblick in der Fechtmannschaft.

Bei den Teamsportarten lief es bislang recht wechselhaft. Das Basketballteam der Männer erreichte das Viertelfinale, was den Volleyballern und Fußballerinnen trotz guter Vorrunden-Leistungen leider verwehrt blieb.

Auch das Tennisteam war bisher nicht vom Erfolg verwöhnt. Nur Ria Dörnemann (Uni Münster) schaffte nach guten Leistungen im Damen-Einzel den Einzug in die dritte Runde.

Verlass war hingegen wiederum auf das Tischtennis-Herrenteam, das den Überraschungserfolg von Bangkok wiederholen konnte und Bronze errang.

Das Wassersprungteam konnte bislang nicht überzeugen und zeigte sich im Vorfeld der WM 2009 in Rom ohne die erforderliche Konstanz. Berücksichtigt werden muss jedoch, dass sich die Konkurrenz in Belgrad auf höchstem internationalen Niveau bewegt. Mit Spannung wird das Finale vom 3 Meter Brett der Frauen am heutigen Abend erwartet!

Bei den Schwimmern konnte Helge Meeuw (Uni Magdeburg) seinen Universiade-Titel  über 100 Meter Rücken nicht verteidigen und musste sich trotz einer hervorragenden Leistung mit neuem deutsche Rekord mit Silber zufrieden geben.  Im Schwimmen stehen jedoch noch Wettkämpfe mit deutschen Starts aus, sodass noch berechtigte Hoffnung auf weitere Finalplatzierungen besteht.

Ob die 25. Sommer-Universiade für das Universiade-Team noch erfolgreicher wird, hängt im Wesentlichen von den Leichtathleten und Judoka ab, die zahlreiche Medaillenhoffnungen im Gepäck haben und deren Wettkämpfe gestern begannen.

„Alle Athletinnen und Athleten können sich bisher über gute Leistungen freuen. Doch es wird immer schwieriger, damit auch vordere Platzierungen zu erzielen. Wie in der Vergangenheit ist in diesem Jahr die internationale Konkurrenz bei der Universiade noch einmal stärker geworden. Da die Stimmung im deutschen Team hervorragend ist und auch die Rahmenbedingungen stimmen bin ich bester Dinge, dass in den kommenden Tagen noch weitere Glanzleistungen im deutschen Team folgen werden“, resümiert adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch.

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren