Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Sommer, 2009

Universiade-Ergebnisse vom 03.07.2009

03.07.2009

Bronze im Fechten!!! Am 03. Juli 2009 fanden Universiade-Wettkämpfe mit deutscher Beteiligung im Fechten, Fußball, Taekwondo, Tennis, Tischtennis und Volleyball statt. Hier können Sie die Ergebnisse nachlesen.

Fechten
Damen Florett: Roxanne Merkl (Uni Bonn), Larissa Merkl (RWTH Aachen), Martina Zacke (HU zu Berlin)

Alle deutschen Fechterinnen schlugen sich gut in den Vorrunden und kamen mit Freilosen ins 64er Feld. Die Geschwister Roxanne und Larissa Merkl gewannen je drei von fünf Vorrunden-Gefechten. Im 32er Feld setzte sich Larissa Merkl souverän mit 15:3 gegen die Portugiesin Deborah Nogueiera durch. Roxanne Merkl scheiterte hingegen in der Runde der letzten 32 an ihrer schwedischen Kontrahentin Carin Klar mit 12:15. "Die Schwedin kam deutlich besser in's Gefecht, war einfach schneller und Roxanne musste die ganze Zeit dem Rückstand hinterher laufen", so die Analyse des Disziplinchefs Fechten Michael Mahler.

Martina Zacke gewann alle fünf Vorrunden-Gefechte, im 32er Feld erzielte sie einen 15:9-Sieg gegen die Japanerin Hitomi Matsuki. Im 16er Feld traf sie auf ihre Kommilitonin Larissa Merkl (RWTH Aachen). In einem ausgeglichenen Gefecht behielt Zacke die Oberhand und gewann 15:12. Das anschließende Viertelfinal-Gefecht bestritt Martina Zacke gegen die Italienerin Valentina Capriani. Nach anfänglicher Führung der Italienerin konnte Zacke kontern, das weitere Gefecht verlief mit ständigen Führungswechseln. Capriani lag bereits mit 14:12 vorne, als Martina Zacke einen deutlichen Anschlusstreffer zum 14:13 landete. Der Treffer zum Ausgleich musste durch Videobeweis entschieden werden. Zacke behielt ihre Ruhe und Ausgeglichenheit und setzte dann den entscheidenden Schlusstreffer. Im Halbfinale musste Zacke gegen die spätere Siegerin Claudia Pigliapoco (ITA) eine 8:15-Niederlage einstecken. Mit ihrer insgesamt hervorragenden Leistung holte Martina Zacke die erste Medaille für das deutsche Team. „Auch wenn ich mit meinem letzten Kampf nicht ganz zufrieden bin, freue ich mich riesig über meinen heutigen Erfolg. Da ich in der Vergangenheit gegen Capriani immer verloren habe, hätte ich nie gedacht, dass ich überhaupt so weit komme“, äußerte sich die strahlende Martina Zacke nach der Medaillenfeier. Roxanne Merkl und Larissa Merkl belegten die Plätze 21 und 15.

Fußball: Deutschland - Brasilien
Im heutigen Spiel gegen Brasilien musste die deutsche Studentinnen-Nationalmannschaft eine 0:3 Niederlage einstecken. Durch zahlreiche Profispielerinnen hatte die brasilianische Mannschaft eine bessere Ausgangsposition. Der deutschen Mannschaft gelang es nicht an ihre Leistungsgrenze zu gehen, was erforderlich gewesen wäre, um das gut aufgestellte brasilianische Team zu schlagen.

Taekwondo
bis 59 Kg Frauen: Helene Weingart (DHBW Ravensburg)
Helene Weingart, bereits Teilnehmerin der letzten Universiade, hat unverkennbar an Kampfstärke hinzugewonnen. So gelang es ihr, die Favoritin aus Thailand zeitweise in Bedrängnis zu bringen. Den Sieg aber gewann letztlich ihre Konkurrentin. Sicher hätte der klarer Treffer zum Kopf der Thailänderin das Blatt wenden können, wenn die Punktrichter diesen nicht ignoriert hätten. So belegte Weingart den neunten Platz.                                       

bis 54 Kg Männer: Sasan Dalirnejad (Uni Mainz)
Mit furiosen Angriffskombinationen stieg der sympatische Student der Sportwissenschaft ins Turnier ein und beförderte den Spanier Franco Rodrigez mit insgesamt vier Punkten Vorsprung aus der Vorrunde. Im Viertelfinale waren die Anforderungen mit dem Kongolesen Floris Olivier Bazebizonza schon deutlich anspruchsvoller. Doch bereits Runde Eins wurde mit zwei Punkten Vorsprung für Deutschland beendet und es zeigte sich auch im Verlauf der zweiten Runde, wie geschickt sich Dalirnejad immer wieder den Angriffen des Kongolesen zu entziehen wusste. Die Frage, warum eine Synchronattacke von Paltung und Panda Tollyo seinem Kontrahenten gegen Ende der dritten Runde noch zwei Punkte verschaffte, konnte niemand zuverlässig beantworten. Immerhin erreichte Deutschland mit 3:2 das Halbfinale. Im dritten Kampf traf der Deutsche auf einen Koreaner was im Regelfall immer schwer ist, gegen ihn zu verlieren somit nicht schändlich. Das allerdings wollte Dalirnejad auf keinen Fall und ging mit stark gesetztem Paltung in der ersten Runde in Führung. Mit Glück gelang es dem Koereaner in Runde Zwei trotz technisch perfekter Arbeit des Deutschen zwei harte Treffer zu setzen und verhinderte damit in der dritten Runde Dalirnejads Einzug ins Finale. Mit dieser Universiade-Teilnahme und seinem fünften Platz zeigt der erst 22jährige Deutsche, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen ist.

Tennis
Einzel Männer: Mario Eckardt (FH Erding), Klaus Jank (Uni Freiburg)
Mario Eckardt verlor nach einem Freilos in der ersten Runde gegen den stark aufspielenden Koreaner Hyun Kim (4:6, 1:6). In der B-Runde erhält er jedoch noch eine weitere Chance im Turnier zu bleiben.
Klaus Jank gewann sein Auftaktspiel gegen Ando Rasolomalala aus Madagaska mit 6:7, 6:3 und 6:0. In der nächsten Runde trifft er auf einen Ex-Kommilitonen, den gesetzten Serben Aleksander Slovic. Die Chancen stehen 40:60, so die Einschätzung des Sportartverantwortlichen Stefan Reddemann.

Damen-Doppel
Ria Dörnemann (Uni Münster), Maren Sundermeier (Uni Münster)
Mit einer deutlichen Niederlage gegen die Koreanerinnen (2:6, 0:6) musste sich das Damen-Doppel mit Ria Dörnemann und Maren Sundermeier bereits in der ersten Runde aus dem Turnier verabschieden. "Die beiden waren sehr nervös haben sich von der Athmosphäre beeindrucken lassen während die Koreanerinnen ihr Spiel cool abgespult haben" lautet die Einschätzung Reddemanns nach dem Spiel.

Tischtennis
Qualifikationsrunden Team Männer: Nico Stehle (Uni Mainz), Nico Christ (Uni Karlsruhe), Lennart Wehking (DSHS Köln)

Die Bronzemedaillengewinner der Universiade 2007 in Bangkok konnten sich in der Qualifikationsrunde klar gegen ihren ersten Gegner Saudi Arabien durchsetzen. Zunächst gewannen sowohl Nico Christ als auch Nico Stehle ihre Einzel deutlich in drei Sätzen gegen ihre chancenlosen Gegner. Im anschließenden Doppel konnten sich dann Nico Stehle und Lennart Wehking mit einem eindeutigen Drei-Satz-Sieg den Gesamterfolg gegen die Saudis sichern. Morgen warten die Bulgaren auf das deutsche Männerteam.

Volleyball
Hong Kong - Deutschland

Einen glatten Drei-Satz-Sieg (25:11, 25:11, 25:18) holte das deutsche Volleyballteam gegen Hong Kong und hält sich damit die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale offen. "Heute haben wir mit einer ausgesprochenen Teamleistung einen Pflichtsieg erzielt. Im Match gegen Hong Kong konnten alle Auswechselspieler eingesetzt werden, was aufgrund der hohen Spielbelastung für das weitere Turnier ausschlaggebend ist" sagt Trainer Bernd Werscheck. Morgen und am Montag gilt es nun die Teams aus Australien und den Arabischen Emiraten zu schlagen, bevor es am Dienstag zum entscheidenden Match gegen Polen kommt.

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren